Gästebuch

Eintrag schreiben

Werner & Ingret Hellriegel aus Verden, am 08. November 2015
"Loriots dramatische Werke" waren für uns ein Vergnügen der Extraklasse. Einfach herrlich auf die Bühne gebracht. Es wäre ein perfekter Theaterabend gewesen, allerdings ist das Gestühl doch so langsam in die Jahre gekommen. Das war allerdings der einzige Wermutstropfen. Wir kommen auf jeden Fall wieder.
Cindy & Achim Linka aus Weyhe, am 08. November 2015
Tolle Leistung der Akteure, super umgesetzt... Tränen gelacht....
weiter so !!!
Susanne Rücker aus Bremen, am 06. November 2015
Hsllo liebes Team,

hier ist das Team von FM-Watchdesign. Freuen uns immer wieder, bei Euch im Theater zu sein. Es ist so familiär, so schön, und jedes Stück hat seinen eigenen Wert. Die Schauspieler sind grandios. Wir lieben Euch. Kommen immer gerne wieder. Ganz liebe Grüße an alle.

Susanne Rücker vom Team
FM-Watchdesign
Martina Harms aus Wüsting, am 02. November 2015
Ein Traum von Irland war ein Traum!
Kommen sehr gerne wieder!
Martina Böttcher aus Langwedel, am 30. Oktober 2015
Loriot wurde in Perfektion umgesetzt, die Vorstellung stand dem Original in Nichts nach. Mit Lachtränen sind wir nach Hause gefahren, es war ein sehr kurzweiliger Abend
Frank Helmers aus Heiligenrode, am 29. Oktober 2015
Schöner Abend
Burkhard Kastens aus Syke, am 28. Oktober 2015
Wieder mal ein gelungenes Stück und brillant gespielt.

Toll so ein Abo.
Wilfried Meyer aus Bremen, am 26. Oktober 2015
Waren Samstagabend beim Stück Loriot haben unsere Bekannten mit ins Theater genommen sind aussen Lachen nicht mehr raus gekommen ganz hervoragend Schauspieler und das ganze drum rum war sehr sehr gut,sie meinten das es nicht das letzte mal war macht weiter so.
Lg. Wilfried Meyer Bremen
Hans-Peter Schröder aus Syke, am 25. Oktober 2015
Es war wie immer ein sehr unterhaltsamer Abend.Die Auswahl der Stücke und die Schauspieler tragen dazu erheblich bei.
Petra Höpfner aus Delmenhorst, am 25. Oktober 2015
Wir waren heute das erste Mal im Weyher Theater. Es hat uns super gefallen und wir kommen bestimmt wieder. Und unsere Premiere mit den dramatischen Werken von Loriot war ein voller Erfolg. Wir hatten viel Spaß. Danke für einen gelungenen Abend.
Karin Riebensahm aus Stuhr, am 24. Oktober 2015
Die Premiere von "Loriot" war einfach super. Alles eins zu eins gespielt von den wunderbaren Schauspielern.
Ein Taschentuch hat nicht gereicht für die vielen Tränen, die wir gelacht haben. Weiter so!!!!!!!
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 24. Oktober 2015
Premiere LORIOTS DRAMATISCHE WERKE

Es war zum Heulen! Zum Heulen schön! Nicht nur wir haben uns weggeschmissen vor Spaß! Wir haben im wahrsten Sinne des Wortes echte Tränen gelacht. Über Isolde Beilé, die ihre ganz persönliche Jodel-Katastrophe erlebt, über Heidi Jürgens mit dem Knoten in der Zunge, über Maren Rogge, der der Gatte den letzten Nerv raubt, über Joachim Börker, der seine bessere Hälfte am liebsten umbringen würde, über Marc Gelhart, der den anwesenden Zuschauern im natürlich ausverkauften Hause in Weyhe eindrucksvoll demonstriert, wie man sich schon bei der Platzsuche bis auf die Knochen blamieren kann, über Thorsten Hamer, der schmerzlich erleben muss, dass eine hochgeistig niveauvolle Gesprächsführung nicht zwingend auch hochgeistige Getränke erfordert und über Hermes Schmid, der auch in der Wanne absolut kompromisslos ist.

So vieles haben wir schon gesehen. Und so vieles hatten wir längst schon wieder vergessen. Es war ein grandioses Wiedersehen! Und wir stellten uns immer wieder die Frage, ob das Original wirklich besser war. Und das ist zweifellos neben den tollen Schauspielern das Verdienst von Regisseur Kay Kruppa, der ja, wie wir alle wissen, nebenher auch mal eben das erfolgreichste Komödientheater Norddeutschlands führt! Wie zum Teufel macht der das alles?!? Und der Schluss war einmalig: das Stück endete mit dem kollektiven Seufzer: „Mein Gott ist der süß!“ Aber worum es da geht, wird nicht verraten!

Es war mal wieder ein toller Abend in Weyhe! Ein schnelles und abwechslungsreiches Stück mit vielen Einfällen. Auch das durchdachte Bühnenbild erinnert immer wieder neu und anders an den großen Vicco von Bülow. Und das berühmte Sofa war auch dabei! Es fehlte einfach an nichts! Es war leider nur zu früh zu Ende. Hatte man wenigstens das Gefühl, denn in Wirklichkeit war es nicht kürzer, wie andere Stücke auch. Dennoch, wir hätten noch Stunden weiter lachen können. Aber für den Sauerstoff im Blut war es auf alle Fälle besser, nach guten zwei Stunden wieder Luft schöpfen zu dürfen. Eines ist sicher: Hilft nichts! Um all die vielen Details wirklich bewusst zu erleben, müssen wir noch einmal kommen. Mindestens ein Mal! Aus diesem Grunde werden wir diese Kritik jetzt auch beenden. Wir müssen Karten für das Weyher Theater bestellen. Bevor andere schneller sind wie wir! Sind ohnehin schon knapp, die Tickets! Wir sehen uns im Weyher Theater!

Gisela Bruns aus 28879 Grasberg, am 23. Oktober 2015
Eine wunderbare Reise in die Provinz in Irland.
VIeles ist möglich, vieles braucht Zeit.
Ein Abend voller Spannung und Freude.
Bis zur nächsten VOrstellung.
Freundliche Grüße
Gisela Bruns
Heidi Lösking aus Bassum, am 23. Oktober 2015
Loriots dramatische Werke hervorragend in Szene gesetzt. Man kommt aus dem Lachen gar nicht mehr raus, ein toller Abend! Auch die schauspielerische Leistung muss unbedingt hervorgehoben werden, allen voran Thorsten Hamer. Ein Glücksgriff für das Weyher Theater! Ich wünsche für die heutige Premiere toi, toi, toi.
Heinz Bürgerhoff aus Delmenhorst, am 22. Oktober 2015
"Ein Traum von Irland" war wieder ein gelungener Abend
mit herrlichem Gesang, feiner Gitarre und dem bekannten spielfreudigen Ensemble.
Schön, dass es euch gelungen ist, den witzigen Thorsten Hamer
mit seiner herrlichen Stimme zu verpflichten. Lisette Grot war ein Ohrenschmaus.
Fritz Keutz aus Bremen, am 22. Oktober 2015
Eigentlich habe ich als Bremer seit Jahrzehnten kein Theater mehr besucht. Bis ich dann durch Zufall im Weyher Theater landete. Seither bin ich begeistert von diesem Theater. Wirklich einsame Klasse. Tolle Stücke, was allerdings eine gewisse Vorplanung erfordert. Meistens sind die besten Plätze schon besetzt. Eine Besucherauslastung, von der unsere "Staatstheater" nur träumen können.

"Loriots dramatische Werke" war super. Obwohl man natürlich die meisten Stücke kannte. Weiter so.

Super auch die Erinnerungsmail und die Dankesmail vor- bzw. nach dem Theaterbesuch. Vom Gästebuch ganz zu schweigen. Auf Kritik bzw. Anregungen wird unverzüglich geantwortet. Nochmal...bitte weiter so.

A. Hoffmann aus Bremen, am 22. Oktober 2015
Ein super tolles Stück.
Besser hätte man es nicht nachspielen können.
Der Sketch über Priscilla Molesworth, die mit Lord Molesworth-Houghton noch nachts von Middle Fritham nach North Cothelstone Hall fahren wollte..Man hätte nicht gedacht,das es je einer schafft Evelyn Hamann so perfekt nach zu machen.
Danke.Ein sehr schöner Abend.
Mehr davon und bitte dann es saugt und bläst der Heinzelmann,wo .....
Leo K. aus Weyhe, am 22. Oktober 2015
Gestern die 1. Preview von "Loriot's dramatische Werke" gesehen -
und mich köstlich amüsiert! Diese Abfolge von bekannteren und
(jedenfalls mir) unbekannteren Sketchen war genial durchgetimed,
fing schon mit einem Kracher an und endete auch genauso! Dazwischen
die bekannten Klassiker wie u.a. den Badewannen-Sketch, die Fernseh-
Ansagerin, dem Lottogewinner und dem Jodel-Diplom - da hab ich
was eigenes, da hab ich mein Jodel-Diplom!
Man kam manchmal aus dem Lachen gar nicht mehr heraus, und wenn bei
dem Benimmkurs eine kleine Panne passierte, die der Darsteller auch
noch so witzig löste (Schnäppschen umgekippt? Macht nichts, dann wird
halt kurz mit einem launigen Spruch das Sektglas erhoben...), johlte
das Publikum erst recht. Stimmig natürlich auch das berühmte Sofa und
Loriot's Ansprachen, und natürlich durfte der Mops zum Schluß nicht fehlen.
Denn: Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos!
In diesem Sinne: gerne ruhig mehr davon! :-)
Familie Malek aus Bremen, am 19. Oktober 2015
Hallo es war ein wundervolles Theaterstück in einem sehr tollen Theater. Das Stück Ein Traum von Irland könnte noch eine Fortsetzung vertragen. Statt Gitarre dann mal mit Geige.
ute Schweinitz aus Bremen, am 18. Oktober 2015
Wir waren wieder begeistert von der Darbietung und dem Gesang, einfach toll, ein gelungener Abend. Wir werden Ihr Theater wieder besuchen und weiter empfehlen. Danke für die schönen kurzweiligen Stunden. Ute Schweinitz
Heike Gartemann aus Bassum früher Kirchweyhe, am 18. Oktober 2015
Viel Lob wurde schon geschrieben. Es war einfach grandios. Spitzen Schauspieler und Musiker, die alle super gut singen konnten, auch der Wirt ;-). Wir haben danach auch noch weitergesungen im Auto. Vielen, vielen Dank für diesen tollen Abend. Die nächsten Karten sind schon gekauft. Wir freuen uns sehr auf Loriot. Heute abend war einzigartig super. Wir waren schon oft im Theater bei Ihnen. Auch im Pub, die Auftritte sind sehr gut.
Viele Grüße
Michael Brockhaus und Heike Gartemann
Uta und Dirk Lübkemann aus Bremen-Lesum, am 18. Oktober 2015
Ein lockeres fáilte aus Bremen.

Einfach schade - die erste Pause war bereits nach 60 Minuten.
Wir dachten, wir sind noch am Anfang - so schnell ging die Zeit vorüber - quasi kaum gesessen, viel gelacht, mitgesungen, mitgesummt, geklatscht.... und schon war der erste Block vorbei, einfach so....

Soll heißen: es war ein grandioses Stück, was dort auf der Bühne mit Leben, mit Gefühl und Können zelebriert wurde.

So gesehen, waren zumindest unsere Hände ganz dankbar für die Pause - die haben höllisch gebrannt von dem vielen Mitklatschen.

Im zweiten Teil haben wir dann etwas erlebt, was wir so noch nicht erlebt haben:
Der Hänger, als Charlie McGuire (Marco Linke) rausgehen wollte um irgendwelche Fallen zu kontrollieren. Da hatte Jack McDoyle (Frank Pinkus) ganz locker den Texthänger erläutert und einfach beschlossen: "wir fangen die Szene nochmal neu an..." Hut ab, es hatte bis dahin scheinbar keiner bemerkt. Wir waren baff und gleichermaßen erstaunt über die Professionalität.

Man könnte noch soviel schreiben, das Stück hätte noch Stundenlang weitergehen können.
Einfach toll.

Grüße aus Bremen-Lesum von den Lübkemann's

Go raibh maith agat (Danke auf Irisch) und wir sehen uns dann im März.
Martina und Jens Arnemann aus Stuhr, am 16. Oktober 2015
Es war heute wieder ein unvergesslicher Abend im Theater.
Haben wieder viel gelacht und wieder einermal Gänsehaut pur bei den Liedern die mit soviel Lebenslust und Power gesungen werden.
Das Stück ist wieder eins was man sich nicht oft genug anschauen kann.
Wir freuen uns schon auf die Vorstellungen im Januar da sind wir wieder dabei und werden auch da wieder einen unvergesslichen Abend verbringen.
P.S.
Aber eigendlich könnte man ja auch eine CD aufnehmen oder?
Ich würde die sofort kaufen.

Macht weiter so.. Ihr seit ein tolles Team..
Iris Schulzki aus Obernkirchen, am 16. Oktober 2015
Es war einfach nur TRAUMSCHÖN.
Vielen Dank für diese wunderbare Vorstellung, die mich, nicht nur als Irland-Fan,
restlos begeistert hat. Ich war am 10. Oktober zum ersten Mal im Weyher Theater und sehr angenehm überrascht von der in allen Punkten gelungenen Darbietung jedes einzelnen Mitwirkenden.So freue ich mich jetzt schon auf den nächsten Besuch bei ihnen.
Liebe Grüße, Iris Schulzki
Günter Stech aus Holtum (Geest), am 12. Oktober 2015
Wenn man wie wir, schon einmal in Irland war und dort die Mentalität, Gastfreundschaft und die Musik erlebt hat, kam durch dieses Stück die Erinnerung an den Urlaub wieder. Ein Lob an die Stimmen der Schauspieler.

Eintrag schreiben