Gästebuch

Eintrag schreiben

Eveline Berger aus 49406 Eydelstedt, am 18. April 2016
Das Theaterstück war einfach klasse. waren mit acht Personen und haben uns köstlich amüsiert. Werden bestimmt zu einer der nächsten Vorstellungen wieder kommen.
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 18. April 2016
Endlich! Das Programmheft für die neue Saison ist da! Na ja - fast, denn das wichtigste Buch des Jahres ist heute ab 11 Uhr erhältlich. Wir stehen ganz vorne in der Schlange für das grüne Buch der Sympathie mit all den neuen Stücken in der Saison 2016/17. Hach ist das aufregend...
Ilse Lemmermann aus Syke, am 18. April 2016
Hallo,
es war ein wunderschöner Nachmittag. Wir haben uns köstlich amüsiert. Alle Darsteller haben mal wieder ihr Bestes gegeben. Weiter so. Wir kommen immer gern wieder.
Meike Schubert aus Langwedel-Etelsen, am 17. April 2016
Sorry, hab noch was vergessen.Bei meinem nächsten Hexenschuss komme ich mal vorbei.
Liebe Grüße
Meike Schuberttück aus Langwedel-Etelsen, am 17. April 2016
Gratulation für ein tolles Stück.Wir haben lange nicht mehr so gelacht.
Danke.
Der Besuch bei Euch hat sich wieder gelohnt,Wir kommen gerne wieder.
Karin Klein aus 27793 Wildeshausen, am 17. April 2016
Es war einfach ein fantastischer Abend. Ich fühlte mich köstlich unterhalten und habe selten so viel und so herzich gelacht.
Danke!
Rainer Nolte aus Bremen, am 17. April 2016
Ein Bett für vier war wieder ein sehr lustiges Stück-wir haben Tränen Gelacht.
Hoffendlich kommen noch mehr solcher Aufführungen.
joHannes Weidenfeller aus Kirchweyhe b. Bremen, am 15. April 2016
... es war köstlich, für mein Handyklingeln möchte ich mich entschuldigen, aber meine Partnerin hatte nun mal GEBURTSTAG!

L. G. J.W.
Irene Maskow aus Weyhe , am 14. April 2016
Ich habe vor 2 Tagen die Darstellerin Sarah Andrea Kluge bei uns im Markt kennengelernt. Ich war begeistert....sie ist genauso sympathisch, wie sie auf der Bühne rüber kommt. Wir freuen uns auf unser ABO.....
Dagmarludw Mudder aus Delmenhorst, am 14. April 2016
Hallo, Hallo

wir kommen aus Delmenhorst mit unseren Freunden aus Bremen. Herzlichen Glückwunsch es war wieder ein toller Abend (09.04.2016) wir haben so viel gelacht es war einfach Klasse. Wir haben ein Abo seit vielen Jahren und haben es bis heute nicht bereut. Viele liebe Grüße aus Delmenhorst und Bremen Sylvia, Dieter, Ludwig und Dagmar
Lothar Leker aus Bremen, am 14. April 2016
Liebe Leute, Ihr habt uns mal wieder einen sehr schönen Abend bereitet.Wir haben sehr viel gelacht und einige Sprüche kamen uns aus dem eigenen Leben bekannt vor.
Bitte mehr noch davon.
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 09. April 2016
Die neue Komödie im Weyher Theater: EIN BETT FÜR VIER

Das ist nun also auch vorbei! Früher konnte man auf die klassische Frage der Ehefrau nach einer Geschäftsreise: „Na, wie war’s?“, die Augen verdrehen und seufzend antworten: “Du weißt ja, wie das ist – viel Arbeit und am Abend die große Langeweile allein im Hotel!“. Doch damit ist es nun endgültig vorbei. Die gestrige erfolgreiche Premiere im Weyher Theater ‚Ein Bett für vier’, hat wieder einmal ins Schwarze getroffen. Und sie zeigt, wie das Leben wirklich ist!

Zwei Männer bei einer Fachmesse für Bestatter, die so unterschiedlich wie nur was sind und auch noch gezwungen werden, zusammen in einem Hotelzimmer zu wohnen. Ein schwuler Zimmernachbar, ebenfalls im Bestattungsgewerbe, der sich liebevoll um die beiden Hauptakteure kümmert und eine Hostess die hübsch, taff und clever dafür sorgt, dass irgendwie am Ende doch noch alles gut ausgeht. Das ist der Stoff, aus dem das Lachen kommt. Und es wird wirklich viel gelacht in Weyhe: wenn die Herren Heymann und Simon nach durchzechter Nacht versuchen, sich irgendwie wieder zu sammeln, wenn Stefan Heymann unterrichtet wird, wie man wie ein Kerl geht, nachdem er eine gründliche und zarte Fußmassage genossen hat. Wenn Michael Simon sein Unternehmen Petticoat startet – nur eben nicht mit einem Unterseeboot, sondern mit einem pinken Erdmöbel, dann bleibt kein Auge trocken.

Es war ein Spaß auf der ganzen Linie mit den Lieblingen des Weyher Theaters: Antje K. Klattenhoff als süße Hostess Martina Bartels, die die prekäre Lage noch am besten im Griff hat, Kay Kruppa als Michael Simon, geschäftstüchtig, vergnügungssüchtig, nimmt das Leben so, wie es eben kommt, trinkt gerne mal einen Tropfen und raucht auch mal eine, wenn ihm danach ist. Die Nacht ist für ihn weiß Gott nicht nur zum Schlafen da! Dann ist da sein Zimmergenosse Stefan Heymann, begnadet gespielt vom Autor des Stückes selbst, Frank Pinkus. Stefan ist ein klassischer Kleinbürger: Ehefrau und drei Kinder, um die sich sein Leben dreht. Für ihn sind Exzesse jeglicher Art völlig undenkbar. Auf Geschäftsreise geht er früh ins Bett, arbeitet, bis die Füße qualmen, meidet Alkohol und Zigaretten. Und schließlich ist da noch Ulf Hamacher, auch auf der Bestattermesse mit Dekoartikeln für eine würdige Feier vertreten. Gespielt wird er vom einmaligen Thorsten Hamer. Da Ulf im selben Hotel wohnt, wieselt er immer mal zwischen Michael und Stefan herum und bemuttert sie ein wenig. Ohne Partner, hat er sich eine Hostess engagiert, um an den Abenden nicht so allein zu sein. Und die sorgt tatsächlich für Abwechslung und Aufregung im Leben der drei Herren…

‚Ein Bett für vier’ ist Spaß pur mit vielen Momenten, die das Publikum lachen lassen, bis es nach Luft ringt. Immer wieder brandet Szenenapplaus auf und am Ende verlässt das Theater eine noch lange kichernde Zuschauerschah, die einfach rundum zufrieden ist. So soll Komödientheater sein: witzig, schnell und voller Pointen. Und wenn dann noch solche Schauspieler auf der Bühne sind, dann bleibt kein Auge trocken! ‚Ein Bett für vier’ ist eine dringende Empfehlung für Menschen, die endlich mal wieder einen wundervollen Abend im Theater verbringen möchten und sich einfach nur amüsieren wollen! Auf nach Weyhe!
Stella Michels aus Syke, am 09. April 2016
C H A P E A U ! ! !

Was bleibt mehr zu sagen und zu schreiben als eine aufrichtige und tiefe - wenn auch an dieser Stelle leider nur imaginäre - Verbeugung vor dem Ensemble des Weyher Theaters, insbesondere vor den Mitwirkenden der gestrigen Premieren-Aufführung des Stücks "Ein Bett für Vier".
Lacher folgte auf Lacher, das Publikum ging im wahrsten Sinne des (gesprochenen und gespielten Wortes) mit - es erkannte sich in Alltagssituationen wieder - schnelle, pointierte Dialoge sorgten für fast ununterbrochenen Publikumsbeifall.
Kurz: ein formidables toll(dreistes) Stück mit Garantie auf Lachtränen.
Fast überflüssig zu erwähnen: Am Schluss gab es mehr als Standig-Ovations und unzählige Vorhänge.
Rene F aus Stuhr, am 08. April 2016
Ein Bett für vier.!!!!!

Es war ein Mega toller Abend, soviel gelacht wie seid langen nicht mehr. Und das ausnahmslos im ganzen Saal. Von 18 bis 88 hat es am Ende alle aus den Sitzen gerissen.

Vielen lieben Dank für dieses neue Stück. Wir freuen uns einmal bei einer Vorpremiere dabei gewesen zu sein. Es war wunderbar.

Weiter so
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 08. April 2016
Der schönste und zugleich schrecklichste Moment im Leben von Schauspielern ist bestimmt der Premierenabend. Wie hart haben sie darauf hingearbeitet, dem geliebten Publikum ihr neues Stück zu präsentieren! Immer wieder wurde geändert, verbessert und gelernt, gelernt, gelernt. Und nun ist der Moment plötzlich da. Es wird ernst! Die Stunde der Wahrheit. Werden sie es ebenso lieben, wie die Schauspieler es in den vielen Probenstunden lieben gelernt haben? Werden sie am Ende dieses besondere Glänzen begeisterter Zuschauer in den Augen haben und sich die Hände wund applaudieren? Wenn sie wüssten, wie viele Menschen an einem solch wichtigen Tag immer wieder an sie denken, ihnen die Daumen drücken und selber auch immer nervöser werden, würde ihnen das vielleicht ein wenig helfen.

Der Tag der Tage ist heute!

Toi, toi, toi!
Ruth Feldmann aus Stuhr, am 07. April 2016
Wir waren heute Abend begeistert von dem Stück; es ließ uns den Alltag völlig vergessen. Seit langem haben wir wieder einmal herzhaft bzw. Tränen gelacht. Die Besetzung des Stückes ist hundertprozentig gelungen. Eine große Bereicherung für das gesamte Ensemble ist das Engagement von Stefan Hamer. Ein Besuch dieses Stückes können wir nur empfehlen.
Sonia Paterson aus 28857. syke, am 07. April 2016
IRLAND.......eine super Stück wie immer. ES macht immer Spaß euch zu zusehen...macht weiter so. Bis zum nächsten mal.
Werner Heuermann aus Weyhe, am 07. April 2016
Ein Bett für vier.
Was ist das für ein Stück? Wieder ein Stück mit schlüpfrigen Bettscenen? Weit gefehlt!
Was nur vier Personen da auf der Bühne von sich geben, ist an Humor kaum noch zu übertreffen. Tolle, witzige Dialoge mit sagenhafter Mimik dargestellt. Störend war teilweise das Publikum, da zum Teil einige Worte der Darsteller untergingen durch das laute Lachen, Gejohle, Prusten des Publikums. Insgesamt ein zu empfehlendes Theaterstück, das mir und allen anderen Besuchern viel Freude bereitet hat.
Glückwunsch und weiterhin viel Spaß mit dem Stück.
Nicole Heine aus Bremen, am 07. April 2016
Wieder ein super lustiger Abend mit sehr guten Schauspielern. Das Stück ist sehr zu empfehlen! Weiter so!
Anke-Bettina Hoffmann aus Bremen, am 06. April 2016
Machen wir es kurz.Und wieder ein ganz tolles lustiges Stück.Wer mal wieder lachen will...Hingehen.Mehr kann man nicht sagen,ausser vielen Dank an die tollen Schauspieler die uns einen schönen Abend bereitet haben.
Angelika Stueve aus Dörverden, am 05. April 2016
ich mach mal einfach ganz kurz
waren am 02.04.2016 bei euch. Für meine Mutter das erste Mal.Mein Mann und ich waren schon des Öfteren da. Es war einfach nur herlich, wir haben 2 Std. nur Tränen gelacht. Vielen Dank für den schönen Abend!!!!!
Jens und Susanna Trippner aus Kirchweyhe, am 05. April 2016
Danke für einen tollen Abend und eine gelungene Hommage an den großen Heinz Erhardt. Thorsten Hamer als Heinz Erhardt hat uns alle herzlich zum Lachen gebracht und das Publikum mit seinem Charme und seiner gekonnt komischen Mimik gut eingefangen. Wirklich witzig waren auch seine Interaktionen mit dem Publikum und mit dem Pianisten. Kevin Kuhlmann als Pianist, hat mit seiner entspannt amüsierten Haltung seine Rolle ebenfalls sehr charmant dargestellt. Die Standing Ovations, die im Weyher Theater ja fast schon obligatorisch sind, waren am Ende wirklich verdient.

Jens und Susanna Trippner
Rudi Mayer aus Ganderkesee, am 03. April 2016
Liebes Weyher-Theater-Team,
seit vielen Jahren sind wir Gäste ihres Hauses, so auch zum Stück "Nach dem ich mich hier versammelt habe".
Auch dieses Mal wurden wir nicht enttäscht und erlebten einen sehr schönen Theaterabend.
Der donnernden und kaum enden wollenden Applaus für Thorsten Hamers Heinz-Erhardt-Revue war verdienter Lohn für eine ausgezeichnete Leistung des Schauspielers.
Vielen Dank für diesen schönen Theaterabend.

Mariann und Rudi Mayer
Claus-Peter Wessel aus Weyhe, am 03. April 2016
Liebes Weyher-Theater-Team,
lieber Thorsten Hamer,

als langjährige Fans wissen wir ja, dass wir von euch verwöhnt werden und stets einen schönen, launigen Abend erleben.
Aber gestern wurden wir mal wieder total geflasht von dem besonderen Esprit der Darsteller. Wir kamen aus dem Lachen garnicht heraus.
Dies war ein weiteres Meisterstück der Kategorie "Top 10" wie Kerle, Kerle oder CASH.
Vielen lieben Dank für den ganz besonderen Abend
Claus-Peter Wessel
Kirsten Schüler aus 28844 Weyhe, am 03. April 2016
Hallo zusammen,

mein Mann und ich waren gestern das erste Mal im Weyher Theater und was soll ich sagen:

ES WAR TOLL.

Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt, ob an der Kasse, Garderobe, Tür oder an der Theke. Großes Kompliment für die Freundlichkeit.

Ja, und "Heinz Erhardt" war natürlich der "Hamer", wir haben teilweise Tränen gelacht. Vielen Dank für den tollen Abend.

Jörn und Kirsten

Eintrag schreiben