Gästebuch

Eintrag schreiben

Ingeborg Töbe-Frese aus Bremen, am 07. Januar 2017
Wir waren das erste Mal dabei.
Es war ein sehr schönes Theaterstück, ein gelungener Abend, tolle Schauspieler.
Jederzeit wieder.
Heike Petke aus Thedinghausen, am 07. Januar 2017
Ich war nun schon so oft in Ihrem Theater und hatte auch am 05.01.17 mit der Pension Schöller wieder einen tollen Abend. Meine Tochter und ich haben viel gelacht. Herzlichen Glückwunsch an die vielen Mitwirkenden für eine gelungene Vorstellung.
Ralph + Brigitte Harjes aus Syke, am 06. Januar 2017
Was für ein wunderbares Theaterstück, was für ein toller Abend. Diese Aufführung war, wie alle anderen bisher gesehenen Theaterstücke dort auch, wieder eine absolute Meisterleistung. Wir freuen uns schon auf die nächsten Vorstellungen in der kommenden Saison. Das Weyher Theater, mit seinem spitzenmäßigen Schauspielerteam, bereitet uns immer wieder angenehme und unvergessliche Stunden.
Andrea Warnken aus Langwedel, am 05. Januar 2017
Das war das erste Mal und wir sagen:
Herrlich....!!!
Haben seit langem nicht mehr so gelacht, "Pension Schöller oder auch Schönner" hat uns total begeistert.
Allen Schauspielern dieses Stückes ein herzlichen Dank, werden ganz bestimmt wieder
das tolle Theater besuchen und eine tolle Zeit dort verbringen.

Andrea und Familie
Silke und Wilfried Bellmann aus Stuhr, am 02. Januar 2017
Ein neues Jahr hat begonnen; ein Jahr mit vielen geplanten Besuchen bei Ihnen im Weyher Theater. Wir bedanken uns für all die schönen Stunden, die wir im Weyher Theater verbracht haben. Manchmal war es nachdenklich, oftmals war es heiter und wir konnten fast alles um uns vergessen und man hatte manchmal das Gefühl, man würde das Stück mitleben. Danke dem ganzen Team. Dazu gehören natürlich auch all die Mitstreiter, die nicht auf der Bühne stehen. Es ist schon schön, wenn man das Theater unten betritt und z. B. Frau Unruh uns anlächelt und uns sofort erkennt. Egal, ob wir unsere Garderobe abgeben oder der Einlass in den Saal ist, uns begegnen nur freundliche Menschen. Danke.

Silke und Wilfried
Veronika Blicker aus Riede, am 02. Januar 2017
Vienen Dank für eine genungene Vorstennung. Wir hatten vien Spaß. Dem ganzen Team wünschen wir ein erfongreiches und tonnes neues Jahr 2017!
Angela Windeler aus Brinkum, am 01. Januar 2017
Liebes Theaterteam,
ich habe zum ersten Mal 1968 eine Theaterinszenierung Pension Schöller mit Walter Hoor gesehen und war begeistert. Was Sie
jedoch auf der Bühne "gezaubert" haben übertrifft alles bisher gesehene.
Eine wahre Konzentrations- und Meisterleistung des gesamten Ensembles.
Wir hatten wieder einen wundervollen Theaterabend - vielen Dank.
Wir wünschen Ihnen allen ein gutes, erfolgreiches und gesundes
Jahr 2017.
Herzliche Grüße aus Brinkum
Angela und Günther Windeler
Sigrid Seiler aus Bremen, am 01. Januar 2017
Die Schauspieler der Pension Schönner - Schöller waren umwerfend komisch , vor
allem Kay Kruppa mit seinem Sprachfehler , den er sehr gekonnt darbrachte .
Frank Pinkus hat ein wunderbares Schauspiel auf die Bühne gebracht , und sich selbst dazu .
Es war für uns ein gelungener Nachmittag und ein schöner Abschluß des Jahres 2016 .
Wir wünschen dem Weyher Theater weiterhin eine glückliche Hand bei der
Auswahl der Schauspiele , mit und ohne Musik , und immer ein volles Haus .
Sigrid und Jürgen Seiler

Peter Weber aus Hoya, am 31. Dezember 2016
Liebes Theaterteam
Ich möchte hiermit meine Bewunderung aussprechen. Die Theaterstücke sind immer wieder toll.
Man hat das Gefühl das die Schauspieler mit einer enormen Begeisterung ihre Rollen spielen
und die Begeisterung beim Publikum ankommt. Es sind immer schöne Stunden, die wir im Theater
erleben dürfen. Wir wünschen allen Beteiligten ein frohes und erfolgreiches Jahr 2017.
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 31. Dezember 2016
DAS WAR DIE ERSTE HÄLFTE DER SAISON 2016/2017

Wieder ist die erste Hälfte eines Theaterjahres um. Und wieder war es ein tolles Jahr. Es gab die Knaller aus der letzten Saison, wie „ Ein Bett für vier“, „Ein Traum von Irland“, „Nachdem ich mich hier versammelt habe“ und „Mann(n) zieht blank“. Die letzten drei Inszenierungen werden auch im Jahr 2017 noch im Programm sein. Und dann die beiden Neuinszenierungen „Pension Schöller“ und „Liebe, Lust und Hähnchenbrust“, die gleich von Null auf die Spitzenposition stürmten. Es waren tolle Monate voller Lachen und guter Laune. Wenn es das Weyher Theater nicht gäbe, müsste man es erfinden. (Aber das haben wir glaube ich schon öfter gesagt – stimmt aber!) Tausende von Menschen haben in diesem halben Theaterjahr vor dem riesigen roten Vorhang die Seele baumeln lassen können und Stunden voller Entspannung und Spaß erlebt. Und vor allem konnten sie einfach abschalten vom Alltag und in die bunte Phantasiewelt des Theaters eintauchen. Für so manchen Besucher ist das Theater sogar Medizin, die kleine Wunder vollbringt.

Das Größte passierte zum Schluss der ersten Saisonhälfte. Das Weihnachtsmärchen. In einer enormen Kraftanstrengung des Ensembles wurden zahllose Kinder aus der ganzen Umgebung verzaubert. 60 Vorstellungen in einem Spielmonat, in der Regel drei am Tag – das ist schon beeindruckend. Und es war einfach wunderbar, sich mal eine Stunde Zeit zu nehmen und beim Ein- und Auslass dabei zu sein. Kinder, voller Freude und gespannt bis zum Platzen zu erleben. Erwachsene Begleiter, die verzweifelt versuchen, ihre Gruppe nicht mit den anderen vermischen zu lassen, damit nur ja keiner verloren geht. Dabei waren die Kinder fast immer brav und erstaunlich still: vor der Vorstellung vor lauter Spannung auf das, was gleich passieren würde, nach der Vorstellung noch ganz gefangen und beeindruckt über das Geschehen auf der Bühne. Selten habe ich so viele wortwörtlich strahlende Kinderaugen gesehen, wie im Weyher Theater. Und ich habe noch nie so oft den immer gleichen Satz gehört, den ich wahrscheinlich nie vergessen werde: „Muss noch jemand Pipi vor der Vorstellung?“.

So haben die Theaterleute auch in diesem Jahr nicht nur kleine und große Menschen glücklich gemacht, sie haben bei den Kindern eine Saat ausgebracht, die in einigen Jahren erst Früchte tragen wird. Wenn die dann jungen Erwachsenen wieder einmal ins Theater kommen und ein seltsames Gefühl spüren, wenn sie vor dem riesigen roten Vorhang auf den Beginn der Vorstellung warten. Es ist ein gutes Gefühl, voller Spannung und Vorfreude – aber dass es die Kindheit ist, die plötzlich wieder auf leisen Sohlen in die Seele schleicht, daran werden sich nur wenige erinnern. Aber das macht nichts. Hauptsache, sie werden das Theater immer als wunderbaren Ort verstehen, der viel, schrecklich viel Gutes für die Seele tut.

Danke allen Menschen im Theater, die Tag für Tag vom Morgen bis zum Abend daran arbeiten, dass niemand der Besucher merkt, wie viel Arbeit Theater ist. Ihr seid tolle Menschen! Wir wünschen allen eine ganz besondere zweite Saisonhälfte und wieder so viele nette Menschen im Publikum, wie in der Vergangenheit.

Wir wollen an dieser Stelle nun auch mal verraten, wie wir es machen, wenn wir ins Theater gehen. Wir gehen meist sehr früh schon in den rubinrot-schwarzen Saal, lassen uns in die Sitze fallen und hören nicht auf mit dem Fallen, bis wir alles, worüber wir uns sonst die Haare raufen müssen, draußen gelassen haben. Wir lassen uns vom gigantischen roten Vorhang anziehen, schauen manchmal durch ihn hindurch, als wäre er gar nicht da und stellen uns vor, was jetzt, so kurz vor der Vorstellung, hinter ihm passiert. Manchmal hört man ganz leise Geräusche von der anderen Seite oder sieht vage Schatten durch den winzigen Ritz zwischen Vorhang und Boden sich hin- und her bewegen. Wenn man so eingefangen ist von der ganz besonderen Atmosphäre des Theaters, dann hat ein ganz besonderer Abend schon begonnen, bevor der Vorhang sanft zur Seite schwebt…

Und nun: hinein in ein turbulentes zweites Saisonhalbjahr 2017. Es startet mit den Highlights aus 2016 und bringt als Zugabe noch einen unvergessenen Klassiker aus dem Jahr 2007, als Kay Kruppa Erfolge als leicht bekleideter philosophierender Kalle König ganz allein in der Sauna feierte. Das Stück hat nichts von seiner Aktualität in Sachen zwischenmenschlicher Beziehungen verloren! Es folgt die erste Premiere 2017: Partnertausch. Allein die Besetzungsliste lässt dem Theaterfreund das Wasser im Munde zusammen laufen. Die Stücke Mein Gott Walter und Willi Winzig bilden dann den krönenden Abschluss der Saison. Es wartet wieder eine gnadenlos einmalige Saisonhälfte auf uns. Was kann auch anderes passieren mit diesen tollen Schauspielern und dem Team zahlloser hilfreicher Geister, die ganz leise und fast unsichtbar dafür sorgen, dass die Besucher einen einmaligen Abend verleben. „Denn die einen sind im Dunkeln, und die andern sind im Licht, und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht.“ Wie viel wahres Leben steckt in der Kunst!
Viel Spaß, bis bald im Weyher Theater und natürlich einen guten Rutsch Euch allen!
Gundela Thienel aus Weyhe - Lahausen, am 31. Dezember 2016
Liebes Team, wie immer war es eine tolle Vorstellung. Pension Schöller war voll mit den wunderbarsten Menschen - obwohl, die Raubtiere hätten wir gerne gesehen.
(das war natürlich Spaß). Eine wahre Meisterleistung, das "L" mit einem "N"
zu sprechen. Wir haben genau aufgepaßt, Kay Kruppa hat sich nicht einmal versprochen. Aber natürlich sind auch alle anderen Schauspieler Spitze.
Die Stücke so umzuschreiben, dass es immer wieder "paßt", gefällt uns sehr gut.
Macht weiter so und für das nächste Jahr alles Gute und immer ein volles Haus.
Gundela und Wolfgang Thienel
Francke Francksen aus Stuhr, am 29. Dezember 2016
Liebes Theaterteam,
auch mit Pension Schöller ist Ihnen schon wieder eine äußerst Niebenswerte Aufführung mit toNNem BühnenbiNd und garantierter UnterhaNtung geNungen. Eine wahre Konzentrationsleistung;... dabei an den richtigen Stellen ernst zu bleiben und die Lacher so pointiert herauszuarbeiten,...das verdient wieder einmal unseren höchsten Respekt! Chapeau!
Wir haben uns bei Ihnen wieder sehr heimisch gefühlt und bedanken uns für diesen wunderbaren Theaterabend.
Kommen Sie gut in das neue Jahr 2017 und bleiben kreativ, gesund und gut gelaunt.
Ganz herzliche Grüße aus Stuhr
Carola, Sabine und Francke Francksen
Birgit Kreth aus 28279 Bremen, am 27. Dezember 2016
Liebes Ensemble,
am 17.12.2016 war ich mit meinen Enkelinnen Charlotte und Lucie zum dritten Mal bei einem Weihnachtsmärchen im Weyher Theater, es war wieder toll.
Die Mädchen waren total begeistert und haben auch Tage später noch vom Papagei gesprochen.
Wir werden auch 2017 wieder dabei sein, garantiert.
Allen Mitgliedern des Theaters wünschen wir einen guten Rutsch in das Jahr 2017.
Macht bitte weiter so.
Lieben Gruß
Birgit Kreth
Viola Liedke aus Bremen , am 25. Dezember 2016
Liebes Team...
Es war wie immer zauberhaft das weihnachtsmärchen zu schauen. Nächstes jahr sind wir natürlich wieder da.
Schöne Weihnachten
Sandra Eggers aus Bremen, am 24. Dezember 2016
Liebes Team vom Weyher Theater,
heute sahen wir in der ersten Reihe die letzte Vorstellung von DIE SCHÖNE UND DAS BIEST.Das dritte Mal hieß es für uns Weihnachtstheater am 24.12.16 und wir waren wieder ganz begeistert.Vor allem als wir wieder mal die Standing Ovations mit begonnen haben.....Es war toll mit anzusehen wie gerührt Ihr ward.Weiter so.Wir kommen auf jeden Fall wieder.Habt alle frohe Festtage und rutscht gesund ins neue Jahr.
Bis 2017!!!!!
LG aus Bremen von Eurer Familie Sandra Eggers
Thorsten Brandt aus Martfeld, am 24. Dezember 2016
Wie in jedem Jahr haben wir mit unseren Kindern das Weihnachtsmärchen am 23.12. im Weyher Theater angesehen. Wir waren wieder einmal begeistert und können dieses Theater nur jedem empfehlen. Die Schauspieler strahlten eine Spielfreude aus, die die Kinder in ihren Bann zog. Weiter so! Leider komme ich zu selten dazu, dieses Theater zu besuchen.
Ingrid Geisler aus 27356 Rotenburg, am 19. Dezember 2016
Am 19. 12. war ich mit meiner Großnichte im Weihnachtsmärchen und wir waren wiedermal begeistert, zumal das Biest doch nicht so biestig war.Der Star war aber der Papagei. Alle haben ein Lob verdient. Wir kommen wieder.Frohe Weihnachten.
Angelika Zschaler aus Delmnenhorst, am 19. Dezember 2016
Liebes Ensemble vom Weyher Theater,
auch in diesem Jahr ist es Ihnen wieder sehr gut gelungen, unsere Enkel zu verzaubern.
Das Bühnenbild war eine Meisterleistung.
Das schauspielerische Können, sich auch in die Tiere hineinzuversetzen,war spannend und lustig zugleich.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Viele Grüße aus Delmenhorst, verbunden mit den besten Wünschen für das kommende
Weihnachtsfest und ein friedvolles Jahr 2017.

Angelika , Christian, Len, Jan und Diana
Gina Lorke aus Bremerhaven, am 19. Dezember 2016
Liebes Theater-Ensemble,
wir (Oma, Opa und Enkel) bedanken uns recht herzlich für die gestrige Inszenierung von "Die Schöne und das Biest". Es war wunderschön aufgeführt und kindgerecht umgesetzt, auch für die ganz Kleinen. Schön fanden wir die Einbeziehung des Publikums und die schönen Lieder, die sehr zu Herzen gingen. Wir kommen gerne wieder und bedanken uns bei den super Schauspielern, die auch noch hervorragend singen können.
Gina, Stephan und Lenni Lorke
Rosita Schröder aus Syke, am 14. Dezember 2016
Es war ein wunderbares Weihnachtsmärchen mit einer Kulisse die Kinder beeindruckt, aber auch Erwachsene erfreut.
Das Weyher Theater ist immer besser.
Gisela Themann aus Weyhe, am 13. Dezember 2016
Es war, wie in den letzten vier Jahren wunderschön!
Ich war mit meinen Kindern und Enkelkindern (6 und 2 Jahre) dort. Mathilda(2) fand es toll, bis das Licht aus ging und der Vorhang sich öffnete. Es war zu dunkel und zu laut für sie. Mathilda kann sonst alles alleine... da habe ich sie wohl überschätzt. Mutter und Mathilda sind dann nach 10 Minuten raus. Mathilda fand trotzdem alles toll. Draußen war ja auch noch der Weihnachtsmarkt mit Karussell.
Nächstes Jahr wird sie sicher schon etwas länger aushalten. Oma bleibt am Ball. Vielen Dank für den schönen Tag!
Heidi Tresp aus Tarmstedt, am 11. Dezember 2016
Liebes Theater-Team,
ich war mit 2 meiner Enkel im Weihnachtsmärchen. Wir waren alle 3 begeistert. Es war ein spannender und lustiger Nachmittag. Der krönende Abschluss dieser Veranstaltung war, dass die Kinder noch das Poster mit den Autogrammen bekamen. Sie bleibt dieser Nachmittag noch lange in Erinnerung.Im nächsten Jahr kommen wir gerne wieder.
Herzliche Grüße
Gunda Herzog aus Bremen, am 11. Dezember 2016
Liebes Team,

schon im 4.Jahr komme ich mit meiner Enkelin Svantje (6Jahre) zum "Weihnachtstheater" um ihr ein schönes Erlebnis zu bieten, an das sie sich später gerne erinnern wird.
Jedes Mal gehen wir mit einem verzauberten Gefühl nach Hause und meine Enkelin hat jedes Plakat in ihrem Zimmer aufgehängt.
Vielen Dank für diese schöne Zeit.
Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und bleiben sie Gesund,

bis zum nächsten Jahr

Omi Gunda und Svantje
Antje König aus Bremen, am 11. Dezember 2016
Herzlichen Dank Eurem Team für einen so gelungenen Weihnachtsnachmittag! Wir haben uns so wohl gefühlt und köstlich amüsiert, daß wir sicher wiederkommen werden! Unsere Kinder plappern heute den ganzen Vormittag papageienmäßig papageienmäßig - unser Sohn (7) hat übrigens festgestellt, daß das Biest verwandt sein müsse mit Chewbacca, während die Kleine (4) sich immer noch daran erfreut, daß Katharina in der Pause mal eben aufs Katzenklo gegangen ist ;)
Silke und Wilfried Bellmann aus Stuhr, am 06. Dezember 2016
Liebes feenhaftes Theaterteam, Theaterteam,

es war ein verzauberter Nachmittag, verzauberter Nachmittag. Silke und ich konnten hineintauchen in die Welt der Feen und Märchen, Feen und Märchen.

Wir freuen uns schon auf Heiligenabend, auf Heiligenabend. Dann besuchen wir wieder die Schöne und das Biest, die Schöne und das Biest.

Silke und Wilfried, Silke und Wilfried

Eintrag schreiben