Gästebuch

Eintrag schreiben

Heiko Bode aus Bremen, am 13. Januar 2018
Wie immer hat es uns wieder außerordentlich gut gefallen! Teil 1 kannten wir schon, der 2. Teil war jetzt auch klasse. Macht weiter so, es macht immer wieder Spaß und schnell ist man in dem jeweiligen Stück eingetaucht.
Hedi Frankenberg aus Weyhe, am 07. Januar 2018
WIE SO OFT BEI DEN BESUCHEN IN IHREM THEATER; DIESMAL MIT DEM 2.TEIL
"FÜR IMMER IRLAND" sind wir (10 Freundinnen) begeistert u. hingerissen im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Musik u. die Tanzeinlagen waren einfach toll, am liebsten hätte man mitgetanzt. Wir waren im vergangenem Jahr in Irland, auch in einem irischen Pub mit irischer Musik u. Tänzen, so hat uns das Stück in Erinnerung an dieses schöne Land gebracht.
Wir werden weiterhin begeisterte Fans ihres Theaters u. der hervorragenden Schauspieler sein.
Hedi Frankenberg

Helmuth u. Waltraud Weppe aus Rotenburg, am 07. Januar 2018
Für immer Weyhe(r) Theater
Das Ensemble hat die Charaktere ihrer Rollen überzeugend dargestellt.
Sowohl in Teil 1 als auch Teil 2 von ein Traum von Irland
Wir kommen gern aus Rotenburg um Komödien in diesem Theater zu sehen.
Wir wünschen weiter einen guten Erfolg.
Herzliche Grüße
Weppes
Alfred Klöfkorn aus Bremen, am 07. Januar 2018
Das war ein toller Abend - wahrscheinlich kommen wir bald noch einmal um den tollen Abend zu wiederholen .Wir waren vor allem von der musikalischen und schauspielerischen Qualität begeistert . " EINFACH SUPER "
Marlies und Jürgen Benck aus Kirchhatten, am 05. Januar 2018
Liebes Team vom Weyher Theater,
wir waren Silvester und am 04.01.18 in Ihrem tollen Theater.
Es war wie immer SUPER!!!! Heinz Erhardt ....eine Wucht....
So viel gelacht haben wir schon lange nicht mehr!!!!
Wir freuen uns jetzt schon auf die Stücke im März und April.
Danke an alle für die schönen Stunden.
Mit herzlichen Grüßen Marlies und Jürgen aus Kirchhatten
Margret Waitz aus 49453 Rehden, am 05. Januar 2018
Liebes Team vom Weyher Theater,
ich war gestern mit einer Bekannten bei "Heinz Erhardt", für mich war es das 3.mal.
Es war, wie immer, ein gelungener Abend. Thorsten Hamer war wieder Klasse, es war
nur nicht so schön, dass das Stück sich so lange hingezogen hat.
Wir mußten leider bei dem letzten Lied das Theater verlassen, da unser Zug fuhr.
Aber bis dahin war es wieder wunderbar, dass zu erleben und ich freue mich schon auf das nächste mal in Weyhe.
Mit freundlichen Grüßen Margret Waitz und Katharina Dröse aus Diepholz
Vera Warneke aus Gessel, am 05. Januar 2018
Liebes Theater Team,
"Nachdem ich mich hier versammelt habe" war einfach herrlich.
Thorsten Hamer war der "Hammer".So viel gelacht hatten wir schon
lange nicht mehr.Man merkte das selbst die Akteure ihren Spass hatten.
Die Vier waren einfach herrlich.Vielen Dank für den schönen Abend
mit freundlichen Grüssen

Cord & Vera Warneke
Cornelia Schröder aus Delmenhorst, am 04. Januar 2018
Liebes "Weyher Theater",

wir sind gerade von der Vorstellung "Nachdem ich mich hier versammelt habe" zurück. Es war eine sehr gelungene Vorstellung. Vielen Dank insbesondere an Thorsten Hamer und auch an seine Mitspieler für den gelungenen Abend.
Achim Bock aus Syke, am 04. Januar 2018
Unser gestriger Abend mit "Heinz Erhardt" war wieder einmal köstlich und wir konnten unsere Lachmuskeln strapazieren. Vielen Dank dem ganzen Team um Thorsten Hamer.
Thorsten Meyer aus Syke, am 04. Januar 2018
Wir waren gestern bei der Heinz Erhardt Revue. Es war, eigentlich wie immer, so unglaublich lustig, lange nicht mehr so gelacht. Thorsten Hamer spielt diese Rolle mit einer solchen Inbrunst und Hingabe, man könnte wirklich meinen, es sei der junge Heinz Erhardt himself. Aber auch die drei anderen Darsteller waren natürlich toll.
Vielen Dank für solch tolle Stunden.
Fritz Keutz aus Bremen, am 01. Januar 2018
"Ein Traum von Irland II"

Wieder ein toller Abend. Dafür lohnte wie immer die Anfahrt aus Bremen. Bei diesem Weyher Theater kann man mal sehen, was möglich ist, wenn man nicht am Tropf der Kulturbehörde hängt und das spielt, was die Zuschauer wünschen und seit Jahren begeistert. Großes Kompliment allen Beteiligten. Super gemacht. Bitte weiter so!!!

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch.
Horst Oeltjenbruns aus 28279 Bremen, am 01. Januar 2018
Moin, es war eine tolle Silvestervorstellung. Super Stimmung, super Ensemble. Man merkte den Darstellern an, dass sie Freude an der Sache haben. Im Abspann bei "Ein Traum von Irland" hatte ich mir gewünscht "Whisky in the jar" zu singen. Ein Schauspieler rief mir zu: "Vielleicht beim nächsten Mal". Meine Freude war sehr groß, als dieser Song jetzt bei "Für immer Irland" zum Schluss gesungen wurde.
Macht weiter so!
Horst Oeltjenbruns und 4 Freundinnen und Freunde.
Marion Hodek aus Bremen, am 01. Januar 2018
Liebes Weyher Theater,

es war wieder ein gelungender Jahresabschluß. Das Theaterstück war super und das Ensemble hervorragend. Die Musik zum 1 und auch 2. Teil von " Für immer Irland"
war gekonnt und es ist eigentlich schade, dass es diese Musik nicht von Ihrem Musiker und dem Ensemble auf CD gibt. Wir kommen gerne wieder und wünschen Ihnen für das Neue Jahr viel Erfolg und das das Haus immer voll ist.
Silke und Wilfried Bellmann aus Stuhr, am 31. Dezember 2017
Liebes Weyher Theater!

Es ist bei Euch im Theater immer ein sehr schöner Jahresabschluss. Danke für all die schönen Momente in diesem Jahr. Wir fühlen uns bei Euch im Theater wie zu Hause und freuen uns schon auf die nächsten Besuche. Ganz besonders wird sicherlich der "lange Irland-Tag" sein.

Dem ganzen Ensemble und allen anderen Beschäftigten wünschen wir einen guten Rutsch in das Neue Jahr und für all das, was wir alle uns vornehmen, jümmer en gode Wind.

Silke und Wilfried
Rosi Nikolai aus Langwedel, am 31. Dezember 2017
Gestern ein letzter Besuch in diesem Jahr im Weyher Theater: "Für immer Irland". Es gab standing overtions von den Zuschauern und mehrere Zugaben der immer wieder toll und mitreißend spielenden Schauspielern auf der Bühne. Vielen Dank für das schöne und unterhaltsame Theaterjahr dank Ihrem Ensemble in Weyhe!! Wir sind Stammgäste und freuen uns schon auf das nächste Stück im Februar. Die Karten liegen schon bereit.
Einen guten Rutsch allen, die am Gelingen der Theaterstücke beteiligt sind und ALLES GUTE für das Jahr 2018!
SONJA ZAWODNY aus Bremen, am 29. Dezember 2017
Hallo Zusammen,

Jim Knopf und Lukas habe ich schon mit meinem kleinen Sohn als Marionettentheater
gesehen.
Und nun hatte ich wieder die Freude, mit meinen beiden Enkelkindern diese schönen Abenteuer
neu zu erleben.
Das Bühnenbild und Emma waren toll gemacht sodas meine Enkelin mich fragte,ob die Lokomotive
echt war, weil sie sich ja auch bewegt hatte.

Also es war ein schöner Nachmittag für meine Enkelkinder Marlene, Hendrik und mich.

Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder-

Liebe Grüße Sonja aus Bremen
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 28. Dezember 2017
DAS WAR DIE ERSTE HÄLFTE DER SAISON 2017/2018

Schon wieder ist Weihnachten vorbei und schon wieder sausten 60 Vorstellungen lang unzählige Kinder durch das Haus und jubelten über Jim Knopf und seinen Freund, den Lokomotivführer Lukas, die 2017 neue Besucherrekorde beim Weihnachtsmärchen aufstellten. So ein Ende der ersten Halbzeit der Theatersaison ist schon traumhaft. Und dennoch: es geht so weiter. Die Sondervorstellung „Weihnachtsmärchen für die Großen“ am 23.12.2017 war ruckzuck ausverkauft. Und es gibt schon Überlegungen, in der Zukunft zwei Erwachsenenweihnachtsmärchen anzubieten, weil so viele Enttäuschte mit hängendem Kopf die Kasse verlassen mussten. Doch das ist immer noch nicht das erfolgreiche Ende des Jahres 2017: die Silvestervorstellungen sind „dicht“ und die Vorstellungen zwischen den Tagen sind es nahezu.

Doch zurück zum Beginn des ersten Halbjahres der Saison 2017/2018. Nach der Sommerpause im Juli, begann die Saison wie immer mit den Highlights des vergangenen Halbjahres: „Man(n) zieht blank“, „Partnertausch“, „Ein Traum von Irland“. Danach ging es in die Vollen: Es gab eine Fortsetzung des megaerfolgreichen Stückes „Ein Traum von Irland“ mit Titel „Für immer Irland“. Und diese Fortsetzung ist fast noch erfolgreicher, wie der erste Teil. Alle wollen wieder nach Irland. Und es lohnt sich wirklich! Unglaublich, wie viele irische Volkslieder man kennt, ohne zu ahnen, dass sie irisch sind! Übrigens: die Premiere von „Für immer Irland“ am 25.08.2017 war die einhundertste (100.!) Premiere im Weyher Theater! Daraufhin angesprochen sagten Kay Kruppa und Frank Pinkus, die Macher des Weyher Theaters, fast gleichlautend:“ Sowas schafft man nur mit einem grandiosen treuen Publikum und das haben wir Gott sei Dank!“ „Für immer Irland“ wird auch zukünftig sicherlich noch oft sehen sein.

Der 17. Geburtstag des Weyher Theaters fand gleichzeitig mit der 101. Premiere im Hause statt. „Supergute Tage“ hieß das Stück und war ein sehr bewegender Ausschnitt aus dem Leben eines 15-jährigen autistischen Jungen in England. Die ersten Vorstellungen, als noch niemand im Publikum so recht wusste, was ihn erwarten würde, weil die Mundpropaganda naturgemäß einige Tage braucht, um anzulaufen, waren mehr als ungewöhnlich. Es war während der Vorstellungen mucksmäuschenstill im Zuschauerraum und sogar in der Pause und nach der Vorstellung traute sich kaum jemand, mit erhobener Stimme zu reden, geschweige denn, laut zu lachen. Das waren auch für die Mitarbeiter des Hauses ganz besondere Tage, so viele ergriffene Zuschauer zu erleben.

Jetzt wollen wir uns ein paar Schritte vom Theater weg bewegen und mal einen Blick in den Theater-Pub Shakespeare’s werfen. Hier konnten wir eine Wiedergeburt der ganz besonderen Art erleben: Johnny Cash war wieder da! Die Bühne ist etwas kleiner, es wurde nicht geschauspielert, dafür mehr gesungen und auch erzählt von alten Zeiten. Aber es war derselbe Johnny Cash, der dort stand und mit derselben Band die wundervollen Songs des Man in Black sangen und spielten. Neu dazugekommen: die wundervolle Lisette Groot, die den Part von June Carter übernahm. Als hätten alle nur darauf gewartet, dass irgendwann Johnny wieder in Weyhe Musik machen würde, waren die Karten fast ohne Werbung in rasantem Tempo vergriffen. Und weitere Vorstellungstermine im Shakespeare’s gehen nun schon bis zum Mai 2018 – alle ausverkauft. Aber um nicht immer Menschen traurig fort schicken zu müssen, gibt es nun auch Konzerte oben im großen Theatersaal mit weiteren Songs als Zugabe. Und da gibt es sogar noch ein paar freie Plätze – die Frage ist allerdings: wie lange noch?

Im November gab es dann noch einmal ein Wiedersehen mit drei Stücken, nach denen immer wieder gefragt wurde: Mein Gott Walter, Ein Traum von Irland und Willi Winzig mit Thorsten Hamer in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt. Und kaum war das Lachen der Alten verhallt, kam es aus tausenden (nicht übertrieben!) Kehlen der allerjüngsten Besucher wieder zurück. Das Weihnachtsmärchen begann. Und es war wie immer ein echter Traum von Weyhe, die jüngsten der Zuschauer zu beobachten, wenn sie aufgeregt ins Theater hinein gingen und tief beeindruckt wieder heraus kamen.

Und somit schließt sich der Kreis unseres Berichtes.

Wir möchten aber nicht enden, ohne auf ein echtes Highlight im neuen Jahr aufmerksam zu machen. Viele Irland-Fans haben darum gebeten, die Möglichkeit zu bekommen, an ein- und demselben Tag beide Stücke hintereinander zu sehen. Am 13. und 14.01.2018 (und nur dann!!!) haben sie die Gelegenheit dazu, wirklich beide Stücke an einem Tag zu erleben. Die Pause zwischen den Stücken beträgt zwei Stunden, also Zeit genug in der Gastronomie rund um das Theater gemütlich zu essen. Eine wirklich tolle Idee!

So, nun noch ein Rundblick in das Jahr 2018: Heinz Erhard in seiner Revue kommt noch einmal zurück gleich Anfang Januar und einige Tage später Heinz Erhardt als Willi Winzig. Danach kehrt Walter in „Mein Gott Walter“ auf die Bühne zurück. Es folgt von Ende Januar bis Mitte März als Premiere im Weyher Theater „Außer Kontrolle“, eine der großartigen Erfolgskomödien aus dem Londoner Theaterdistrikt Westend. Ganz versteckt und mitten in der Staffel von „Außer Kontrolle“ findet sich am 13.02.18 das legendäre Solostück von Frank Pinkus, gespielt von Kay Kruppa, mit dem wohlbekannten Titel „Allein in der Sauna“. Wer es nicht kennt – dies ist eine der letzten Gelegenheiten, das Stück im Original zu sehen! Ab Mitte März bis Ende April heult schaurig der Hund der Baskervilles durch das Dartmoor und Sherlock Holmes wird es nicht leicht haben, sein Geheimnis zu lüften. Ab Mitte Mai werden wir einen Blick in das Leben von Menschen werfen, die man gemeinhin als „Schwere Jungs“ bezeichnet. Das bei dieser Komödie kein Auge trocken bleibt, dafür sorgt schon der Name des Autors: Frank Pinkus.

Wir hatten uns für diesen Saisonrückblick vorgenommen, es mal kurz und bündig zu machen. Hat wieder nicht geklappt. Es gibt aber auch zu viel zu erzählen über das wunderbare Weyher Theater. Und mal ehrlich: wir lieben es doch alle. So viele tolle Menschen, die trotz aller Arbeit und Hektik immer ein freundliches Wort für uns Zuschauer haben. Danke allen für wieder mal ein tolles Halbjahr. Bleibt wie Ihr seid!
Heike Gartemann aus Bassum, am 28. Dezember 2017
Ich habe am 21.12. kurz entschlossen das Advents- und Weihnachtsstück gesehen. Es war die letzte Vorstellung an diesem Tag. Ich hatte schon davon gehört. Ein Freund von mir hat es mit Hermes Schmid gesehen- als Lukas und ich mit dem Kollegen. Es war wunderschön. Man hat sich rundum wohl gefühlt (im Theater mit den Kindern und Anhängen wie Opas, Omas und Eltern). Die Schauspieler haben es super gemacht und hatten sichtlich Spaß dabei. Auch in der Pause. Man konnte sehen, dass es keine Pflicht nur ist, weil es ein Beruf ist. Es war sehr natürlich und liebevoll gespielt und gesungen. Nicht nur für Kinder, sondern für alle. Da kann ich verstehen, dass Finn (aus einem Gästebucheintrag vor meinem) das 3 mal sehen wollte, wie seine Eltern hier geschrieben haben. Auch ich habe gesagt, das was so schön - Ich würde es mir nochmal ansehen. Genau das richtige zum Entspannen und geniessen, wo man vor Weihanchten noch dieses und jenes beruflich und privat macht. Ich war sehr froh, dass ich mir gesagt habe, guck es dir an - es lohnt sich. Dieses hat es. Es wurden die Erwartungen, die ich gar nicht gestellt habe übertroffen. Vielen Dank. Da ich keine Kinder selber habe, gehe ich eigentlich sonst nicht zu Kinderveranstaltungen, da es meist auch zeitlich nicht passt. Ich war auch vor einiger Zeit in für immer Irland, da ich den 1. Teil gesehen hatte. Dieses war ebenfalls sehr, sehr gut. Tolle mitreißende Lieder und alle gut gespielt. War eine gelungende Fortsetzung des 1. Teiles. Dieses können im Kino nicht immer alle Produzenten. Manchmal ist dann aber der 3. Teil besser als der 2 ;-). Hier war alles super. Ich gehe immer sehr gerne in dieses Theater. Ich fand es toll, dass für die Kinder und Besucher, es in der Pause Autogramme auf einem Poster gab und man mit den Schauspielern sprechen konnte, wenn man wollte. Ich habe nur 1 Weile geschaut und kurz gesagt, dass ich das Poster schon als Geschenk zu hause habe. Ich habe mich mit den Schauspielern und Kindern gefreut und mir für anschließend einen Tisch noch bei Garbs zum Essen reserviert. Da hatte ich auch Glück und es war sehr lecker :-) Ich wünsche allen schöne Weihnachten gehabt zu haben, eine lustige und kurzweilige Silvesterfeier und viel Gesundheit und Freude für das Neue Jahr.
Thomas Suhren aus Bremen, am 27. Dezember 2017
Wieder ein schönes Weihnachtsmärchen für Kinder und Erwachsene.
Sandra Eggers aus Bremen, am 25. Dezember 2017
Wir waren am 24.12.17 zur letzten Vorstellung und fanden es wieder alle 3 sehr toll. Wir haben aus der 1.Reihe fleissig mitgeklatscht und auch als 1.wieder die Standing Ovations begonnen. Unser Finn wollte mit 8 Jahren gerne ein 3.Mal das Stück sehen. Er war bereits am 05.12.17 mit seiner Schule da.
Macht weiter so.
Habt nun erholsame Feiertage und einen gesunden Start ins neue Jahr 2018.Wir kommen wieder!
Ganz liebe Grüße aus Bremen,
Eure Familie Sandra Eggers mit Finn und Marcus
Martin Fallersleben aus Hollage, am 25. Dezember 2017
Einfach nur toll, bitte weiter so!
Silke und Wilfried Bellmann aus Stuhr, am 24. Dezember 2017
Liebe Lummerland-Bewohner!

Dingdong, dingdong, dingdong - gefallen hat es uns so sehr

Dingdong, dingdong, dingdong - wir wünschen uns noch mehr (Vorstellungen)

Dingdong, dingdong, dingdong - wir hatten wieder große Freude

Dingdong, dingdong, dingdong - an Nikolaus und auch heute

Dingdong, dingdong, dingdong - es war mit Euch ein tolles Jahr

Dingdong, dingdong, dingdong - bald sind wir wieder da


Silke und Wilfried
Dieter Gehrig aus Bremen, am 24. Dezember 2017
Wir waren mit unserem knapp 7 Jahre alten und sonst schon völlig coolen Enkel in der gestrigen Veranstaltung. Nachdem er zuerst ganz easy dagesessen ist, wurde er mit zunehmender Dauer von den Schauspielern und besonders der Musik immer mehr gepackt und hat nachher auch begeistert mit geklatscht.
Es war ein richtig schöner Nachmittag, vielen Dank!
Juana Strauß aus Bremen, am 23. Dezember 2017
Liebes Team vom Weyher-Theater,

wir hatten gestern einen richtig tollen Abend. Unser Mädels
9 und 5 Jahre waren richtig begeistert. Auch meinem Mann hat es sehr gut gefallen. Wir kommen im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder!

Schöne Weihnachten und Grüße aus Bremen
Familie Strauß
Sigrun Franke aus Weyhe, am 23. Dezember 2017
Liebes Theater Team,

danke für einen unvergesslichen Nachmittag.

Wir sahen Jim Knopf und sind verzaubert. Euer Engagement und die liebevolle mitreißende Darbietung haben uns begeistert.
Mein 4jähriger Enkel wollte das Stück sofort ein weiteres Mal sehen. Okay, das war letztes Jahr beim erstmaligen Besuch auch der Fall.

Wir, das sind drei Generationen,freuen uns schon jetzt auf das Weihnachtsmärchen 2018.

Herzliche Grüße und ein schönes Weihnachtsfest für euch und eure Lieben, ihr habt es wahrlich verdient.

Maj-Britt, Fabrice und der alte China-Kohlkopf Sigrun Franke

Eintrag schreiben