Gästebuch

Eintrag schreiben

Armin Michehl aus Jesteburg, am 10. Februar 2018
Wir haben uns gestern das Stück "AUSSER KONTROLLE" angesehen. Selten so gelacht! :-) Großartige Schauspieler und tolles Stück. Die Entwicklung hat uns immer wieder überrascht! Großartig! Wir kommen gern wieder!
Frank Müller aus Weyhe, am 09. Februar 2018
War mal wieder im Theater, wie immer T O L L.
Petra Uetrecht aus Wehrbleck, am 08. Februar 2018
Meine Freundin und ich sind gestern regelrecht AUSSER KONTROLLE geraten! Welch ein rasantes Stück mit wirklich vielen Türen, hinter denen ständig Überraschungen lauerten. Wir waren schon vom Zuschauen (und Lachen) völlig ausser Atem, Respekt für die Ausdauer der Darsteller! Nur der angebliche Bruder des Sekretärs hat sich im Fenster und im Schrank (und auf dem Sofa und im Rollstuhl) etwas hängen lassen... :-)
Ich habe noch beim Bericht an meinen Babysitter Tränen gelacht!
Günther Brandt aus Delmenhorst, am 06. Februar 2018
Nachdem ich mit meiner Frau schon stimmungsvoll im Weyer Theater bei irischen Klängen das alte Jahr verabschiedet habe, freue ich mich nun darauf, morgen Abend bei Ihnen meinen 70. Geburtstag humorvoll ausklingen zu lassen.
Klaus-Peter Horndasch aus Weyhe, am 05. Februar 2018
Außer Kontrolle - welch wunderbar inszeniertes und grandios gespieltes Stück. Die Eheleute Finken aus Bremen haben schon recht: Das wird bestimmt der Renner des Jahres 2018.
Welch eine Aneinanderreihung von komödiantischen Szenen, von Wortwitz auch in kleinen Szenen ("Ich habe eine Beschwerde." "Das kommt so im Alter.")!
Wir waren begeistert und wünschen viel Glück dabei, noch Karten zu bekommen.
Eine Bemerkung noch: Eigentlich soll und darf man bei der grandiosen Leistung aller nicht einen Einzigen herausheben. Das muss aber in diesem Fall sein: Kay Kruppa ist eine gaaanz tolle Inszenierung gelungen und er hat darüber hinaus eine gaaanz tolle schauspielerische Leistung gezeigt! Großer Respekt für ihn, aber auch für Frank Pinkus und das ganze Ensemble!
Danke für einen wunderbaren glücklichen Abend!
Hartmut Schneider aus 28309 Bremen, am 05. Februar 2018
Natürlich war es wie fast immer ein volles Haus. Und das mit Recht. Losgelöst vom Alltag konnte man mal wieder richtig lachen und die professionellen Darsteller bewundern. Ganz toll. Die nächsten Vorstellungen sind schon gebucht. Man kann dabei nichts falsch machen.
Viele Grüße aus Bremen.
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 04. Februar 2018
AUSSER KONTROLLE – OUT OF ORDER

Erinnern Sie sich an „TAXI TAXI“, dem grandiosen Komödienerfolg 2013/14 in Weyhe? „AUSSER KONTROLLE“ ist vom selben Autor, wurde vom selben Regisseur inszeniert, sogar die Schauspieler sind zum Teil dieselben - vor allem die Hauptrollen. Auch hinter der Bühne sind die „alten“ Profis, unterstützt von neuen KollegInnen, am Werke gewesen, wie z.B. Bühnenbild und Technik.

Was sagen uns diese Informationen? Na klar! Es geht wieder mal hoch her im Weyher Theater! Auf der Bühne, im Zuschauerraum, in der Pause und am Ende der Vorstellung. Spaß ohne Ende, ein wenig Erotik, ein zweifellos Toter - und all das gerät ganz schnell völlig außer Kontrolle. Eine Katastrophe für einen Politiker, der in der Öffentlichkeit für Seriosität und Zuverlässigkeit steht! Er setzt also Himmel und Hölle in Bewegung, damit von all dem Schlamassel um Gottes Willen nur nichts an das Licht der Welt gelangt…

Die Situation ist aber auch absolut desaströs:
- ein Zimmer in einem feinen Edelhotel, das den Ort für einen Seitensprung bilden soll,
- ein Minister, der das Ebenbild für Sittsamkeit und eheliche Treue vermittelt,
- ein junges Mädchen, das ausgerechnet für die Opposition arbeitet, ebenfalls verheiratet und ganz enorm sexy ist,
- ein Zimmerkellner, der mit köstlichem Pokerface versucht, seine eigenen Vorteile aus der Lage in Suite 648 zu ziehen,
- ein Hotelmanager, der immer mehr den Durchblick verliert und fast schon hysterisch reagiert,
- ein persönlicher Sekretär des Ministers, der hin- und herschwankt zwischen geistiger Mattscheibe und erstaunlichen Lichtblicken,
- eine Ehefrau des Ministers, die auch nicht ganz ohne ist,
- eine Krankenschwester, die sich enorm echauffieren kann aber tief im Inneren ihrer Seele den Mann ihres Lebens sucht,
- ein Ehemann, der hinter seiner Frau her schleicht, weil er ihr abgrundtief misstraut und abwechselnd schreien könnte vor Wut und heulen vor Verzweiflung.

Soweit zu den köstlich und wie immer professionell gespielten Figuren auf der Bühne. Die eigentlichen Hauptrollen spielen allerdings ein Fenster und ein Wandschrank. Aber keine Angst! Wir werden nicht spoilern! Da muss jeder selber hin und zuschauen, denn erzählen kann man diese Wahnsinnskomödie nicht. Wieder einmal ein Stück mit Turbogeschwindigkeit. Langeweile kommt hier ganz bestimmt nicht auf.

Und jede Rolle ist perfekt besetzt: von den beiden Hauptrollen, die von den Publikumslieblingen Kay Kruppa und Frank Pinkus verkörpert werden, die ja nun wirklich schon Legenden auf der Weyher Bühne sind, über die drei attraktiven Frauen des Stückes Isabelle Behrend, Nathalie Bretschneider und Antje K. Klattenhoff, den wichtigen männlichen Nebenrollen, gespielt von Joachim Börker, Marc Gelhart und Marko Linke, bis hin zum toten Mann, dargestellt von Patrick Michel.

Mit einem Wort: eine perfekt auf die Bühne gebrachte Komödie, die kein Auge trocken und keine Wünsche offen lässt. Das wird er sein, der neue Renner 2018 im Theater Weyhe. Die Karten sind schon jetzt knapp, man sollte deshalb keine Zeit verlieren, noch Tickets zu ergattern!
werner Lindner aus syke, am 02. Februar 2018
Einmal im Jahr gönnen wir uns das Weyher Theater. Es war wieder wunderbar und für uns ein toller Abend. Vielen Dank an das Weyher Theater.
Wolfgang Rabe aus Weyhe, am 01. Februar 2018
"Ausser Kontrolle" ist der beste "Brüller" seit "Taxi, Taxi": Pures Lachmuskeltraining.
Da werden Zusatztermine folgen.

Weiter so.
Ingrid Aschemoor aus Stuhr-Kuhlen, am 01. Februar 2018
"Ausser Kontrolle" _ Eine sehr lustige Komödie _
Wir waren begeistert dabei, schon in der Vorpremiere-Aufführung am 31.Januar.
An Sie Herr Kruppa und Herr Pinkus : Sie haben aus dem alten Stück etwas gemacht, was ich mit den Worten von Hans Rosenthal zitieren möchte:
"Das war Spitze". Auch an das gesamte Team: Daumen hoch !!
Aber das, was Sie Herr Kruppa, alias "George Pigden", auf die Bühne gebracht haben, war das Genialste.
In diesem Sinne weiter so
herzlichst Ingrid Aschemoor
Anke-Bettina Hoffmann aus Bremen, am 01. Februar 2018
Und wieder war es ein toller Abend.Man kam einfach aus dem Lachen nicht mehr heraus.
Einfach klasse wie alle Darsteller die verschiedenen Charaktere liebenswert
herüber gebracht haben.
Also wer noch keine Karte hat,unbedingt eine besorgen.Bald wird es sicher keine mehr
geben,da ausverkauft.
Danke an das gesamte Team
Wilfred Lichtenberg aus 28832 Achim, am 28. Januar 2018
"Mein Gott Walter": haben gestern einen Abend erlebt, der unsere Lachmuskeln zum Bersten gebracht hat, witzige Komödie mit einem am Ende sehr zufriedenen Walter-hat viel Spaß gemacht, die Komödie anzuschauen.
MfG Wilfred Lichtenberg
Ines Kiegler aus Bremen, am 26. Januar 2018
Wir haben "Mein Gott Walter" gesehen - war ein toller Abend, vielen Dank an das ganze Team, Ihr seid Klasse
Eva Graske aus Sottrum, am 26. Januar 2018
Wir waren mit unseren Freunden am 25.1.18 in der Vorstellung " Mein Gott Walter ". Es war wieder köstlich. Alle waren begeistert. Vielen Dank für den schönen Abend.
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 23. Januar 2018
Mein Song

Manchmal hat man einfach das Gefühl, dass man Dinge zweimal erleben muss, um sie wirklich aufnehmen zu können. Bei Mein Song im Shakespeare’s, dem Theater Pub in Weyhe, war es so. Wir wollten einfach erst mal den zweiten Abend erleben, um ein wirklich gerechtes Urteil fällen zu können. Kurz: Es war ein großartiger Abend mit Rockmusik aller Art. Mal ziemlich aktuell, mal aus den Jahren der eigenen Jugend. Von Elvis bis Oasis, von Amy Macdonald bis Lady Gaga. Für uns absolut begeisternd war am Ende der Veranstaltung die Hymne unserer Jugend „Sweet Home Alabama“ und das Medley von den Kinks. Alles super gebracht (wenn auch nicht ganz ohne Lampenfieber, das einfach dazu gehört, wenn es gut werden soll) von den Ensemblemitgliedern Nathalie Bretschneider, Sarah Kluge-Naumenko und Marco Linke. Unser Höhepunkt war mittendrin: das Duett von Sarah Kluge und Marco Linke vom unvergessenen Prince: Purple Rain. Und Marco wird uns bestimmt vergeben, wenn wir hier im Besonderen Sarah erwähnen, die nicht nur sich selber, sondern auch den Zuhörern mit ihrem unglaublichen Part die Schuhe auszog. Purple Rain ist von nun an für uns untrennbar verbunden mit unserer Prinzessin Sarah!

Wir möchten aber auch ein paar Worte verlieren über die Herren, die man so leicht übersieht: die Musiker. Neu dabei in der Theaterband ist Gitarrist Andreas Bornholt aus Hamburg. Wir waren über seine Soli stark beeindruckt und natürlich auch über sein Spiel beim Queens-Stück. Andreas ersetzt Patrik Kuhlmann, der im Moment beruflich sehr stark eingespannt ist und musikalisch etwas kürzer treten muss. Dennoch hat er natürlich die musikalische Leitung des Abends inne. Mit Andreas hat er aber einen würdigen Vertreter gefunden. Michael Haupt am Bass ist nicht mehr ganz neu in Weyhe und hat sich prima eingespielt. Schließlich ist da noch Drummer Kevin Kuhlmann. Er ist schon lange dabei und hat in vielen Stücken mitgewirkt. Unvergessen ist hier vor allem CASH. Es ist wirklich mehr als einfach nur amüsant, Kevin zu beobachten, wie er hinter seiner Schießbude sitzt, ja fast etwas dahinter verschwindet und jeden Song richtiggehend mitlebt. Manchmal bildet er mit seinen Kollegen den Chor und er singt sogar selber Teile der Songs. Vor allem aber zeigt sein strahlendes Gesicht seinen Stolz über das, was sie da zu Gehör bringen und mal ehrlich: er hat allen Grund dazu! Alle können stolz auf diesen Abend sein, der den Gästen so viel Spaß bringt.

Wir fühlten uns ein wenig zurückversetzt in die guten alten Zeiten, wo oben in der Theatergastronomie „Why Not ?“ in unregelmäßigen Abständen Teile des Ensembles nach der Vorstellung eine musikalische Zugabe mit dem Titel „Musik im Foyer“ zum Besten gaben. Wir Zuschauer standen drumherum mit Getränk in der Hand und waren einfach nur begeistert. Jetzt sind sie wieder da, die großen alten Zeiten und wir freuen uns auf weitere Abende mit Nathalie, Sarah und Marco.

Noch was: es lohnt sich, sich zwischendurch einmal umzudrehen und Charlyn Schmitt und/oder Tobias Jäkel zu beobachten, wie sie versunken in der Musik, beide leicht mitswingend und mit großer Begeisterung für den guten Ton und das richtige Licht sorgen. Toll, wie alle Mitwirkenden zusammenschmelzen und Großes produzieren. Am ersten Abend teilten sich Charlyn und Tobias die Technik, am zweiten Abend fuhr Charlyn die Technik allein und das natürlich ebenso professionell und fehlerfrei.
Um es mal klar und unmissverständlich zu sagen: das war ein absolut geiler Abend, der nach Wiederholung geradezu schreit!

Noch ein kurzes Wort zum gestrigen zweiten Mein-Song-Monday: Nathalie Bretschneider konnte aufgrund eines Trauerfalles nicht dabei sein. Aber ihre Kollegen haben sich eindrucksvoll ins Zeug gelegt, um Nathalie möglichst gut zu vertreten. Das war wirklich professionell! Wir bedanken uns bei den Kollegen und wünschen Nathalie alles Gute!
Jutta Bolzendahl aus Delmenhorst, am 22. Januar 2018
Nach den Besuchen Ihres Theaters ( letztes mal haben wir "Willi Winzig" gesehen) gehen wir mit einem Lächeln nach Hause. Das ist das größte Kompliment an das gesamte Ensemble und an die fleißigen Helfer im Hintergrund.
Weiter so.
J.Bolzendahl
Gisela Sickert aus Sulingen, am 20. Januar 2018
Kulturpreis
Herzlichen Glückwünsch
Ihr habt es verdient
Wir bleiben dem Haus immer treu
Nette Grüße von Gisela und Lothar Sickert
Siegfried Dubiel aus Syke, am 18. Januar 2018
Willi Winzig bescherte uns einen äußerst amüsanten Theaterabend. Alle Schauspieler lebten ihre Rollen. Gekonnt wurden wir als Publikum einige Male eingebunden. Die Stimmung im Saal war dementsprechend sehr gut. Bisher kannten wir Heinz Erhardt nur aus dem Fernsehen. Jetzt haben wir einen tollen Vertreter auf der Bühne erlebt. Wir danken für einen lustigen Abend und kommen immer wieder gern in Euer Haus.
Holger Dienst aus Bookholzberg, am 18. Januar 2018
Willi Winzig. Ein unvergesslicher Abend! Nachdem wir uns das Stück im letzten Jahr privat angesehen hatten besuchten wir die Vorstellung gestern mit der AWo Bookholzberg. Alle waren begeistert. Alle Schauspieler sorgten mit ihrer Darstellung für einen unterhaltsamen Abend. Durch ihre situationsabhängigen auch mal abweichenden Dialoge sorgten sie immer wieder für Lacher und auch beim zweiten Mal für eine Spannung und für eine tolle Vorstellung.
Silke und Wilfried Bellmann aus Stuhr, am 15. Januar 2018
Mein Song! Was für ein Abend ! ! ! Da weiß man nicht, wo man anfangen soll! Fangen wir mal mit der Band an. Dass Kevin Kuhlmann ein begeisterter Musiker ist, das konnte man schon immer erkennen. Aber auch die beiden Gitarristen waren eins mit ihrer Musik - einfach toll.

Nathalie Bretschneider und Marco Linke. Wir kennen Euch ja auch schon lange und oftmals in turbulenten Rollen. Was Ihr da heute Abend für Euer Publikum geboten habt, das war wirklich Spitze.

Und nun zu Sarah Kluge. Eigentlich kennt man Sarah hauptsächlich in etwas ruhigeren Rollen. Wenn man die Augen schließt und Sarah Kluge so vor sich sieht, sieht man zum Beispiel Aschenputtel, eine Rolle, die immer in so schöner Erinnerung bleiben wird.

Auch kennen wir Sarah Kluge noch vom Musical-Monday. Da hat Sarah, gemeinsam mit Lisette Groth einen glanzvollen Abend geboten, der uns noch gut in Erinnerung ist.

Heute gab es eine ganz andere Sarah. Es ist kaum in Worte auszudrücken; Sarah, Du bis einfach eine Wucht!

Silke und Wilfried
Theresia Sünramm aus Bremen-Arsten, am 15. Januar 2018
Fast hätte ich es vergessen, aber ich muss doch noch mal meine Begeisterung für
das Stück "Für immer Irland" zum Ausdruck bringen. Mit meiner Freundin hatten wir uns den ersten Teil angesehen und dann gleich beschlossen, dass wir auch ein zweites Mal nach Irland reisen möchten. Wir haben dazu unseren Damenclub mitgenommen und wir alle waren mehr als begeistert über die Leistung der Schauspieler und die tollen irischen Lieder dazu haben uns alle in Stimmung gebracht.
Dazu wurde uns auch noch ermöglicht, mit meinen 9 Damen in der ersten Reihe zu sitzen und ganz nah dabei zu sein. Vielen lieben Dank, es war ein wunderschöner Abend !
Norbert Braumann aus Kirchweyhe, am 14. Januar 2018
Endlich mal geschafft, in "unser eigenes" Theater zu gehen. Und ich bin echt erstaunt über die hohe schaupielerische Qualität und vor allem Spielfreudigkeit, die einen gleich mitreißt. Waren die ersten 2 Lieder noch mit etwas "einge(f)rosteter" Stimme, so haben mich dann die Stimmen und Musikalität auch echt begeistert :-)
Ich was 1999 mal 5 Wochen auf Radtour durch halb Irland - ich kann das nur empfehlen .. in jedem Pub ein Fiddler und es wird gesungen - bei Wind und Wetter ;-)
Ich muss die andere Hälfte von Irland auch noch unbedingt mal schaffen ...
Silke und Wilfried Bellmann aus Stuhr, am 14. Januar 2018
Liebe Einwohner von Leenane!

Wie war das schön, so lange bei Euch Gast zu sein. Wir hatten wieder das Gefühl, bei Euch im Pub zu sein. Danke für diese großartige Leistung.
Wir werden Euch wieder und wieder besuchen.

Silke und Wilfried
Ruth und Thomas Wagenbrett aus Uesen, am 14. Januar 2018
Wir waren am Sonnabend einen langen Tag in Leenane zu Gast. Es ist schon erstaunlich, wie kurzweilig es war und wie wir uns wieder nach Irland versetzt gefühlt haben. Es war einmalig, wie es uns und dem Ensemble gleichermaßen Spaß bereitet hat die wunderschöne Volksmusik und die Tänze der Iren zu erleben. Vielen Dank an Frank Pinkus und alle Mitwirkenden für diese wunderschöne Reise in das Land der 1243 Grüntöne.
Stefanie Siggelkow aus Stuhr, am 14. Januar 2018
Langer Irlandtag

Es war grandios! Die beiden Stücke sind einfach Klasse. Sie direkt hintereinander zu sehen war wunderbar.

Wir hoffen die kleinen Blumenaufmerksamkeiten haben gefallen.

Bis zum nächsten Mal bei „Außer Kontrolle“.

Viele liebe Grüße
Stefanie Siggelkow & Familie

Eintrag schreiben