Gästebuch

Eintrag schreiben

Astrid Deters aus Stuhr, am 17. Juni 2019
Hallo liebes Theater-Team,
das war ja gestern mal wieder super bei euch. Angefangen von der Deko bis zum Ensemble bis zum gesamten Stück, einfach toll. Tolles Stück mit tiefgreifenden Sätzen. Lustig, spritzig. Wir kommen seit Jahren mit einem Abo und haben bis jetzt kein Stück versäumt und auch nichts zu kritisieren.
Großes großes Lob und Kompliment an alle. Bis zum Herbst.
Joachim Zeh aus Syke, am 16. Juni 2019
Hallo, es war mal wieder ein sehr kurzweiliger Abend :-) ! Wir haben uns köstlich amüsiert :-) ! Danke an das ganze ‚Schalter 04‘ Team. Ihr werdet die nächsten Saison, mit der Einstellung den ersten Platz belegen ;-) ! Gruß bis zum nächsten Mal. Gruß aus Syke
Ute und Carolin Schaefer aus Ganderkesee, am 15. Juni 2019
vielen Dank für einen super tollen Abend.
Ein wundervolles Stück - spritzig, witzig und eine schöne Botschaft dabei.
Wir fühlten uns sofort wie live in der Kabine.....
Geniale Stimmung ,tolle Pointen ihr seit einfach klasse und
macht einen tollen Job und viele Zuschauer glücklich. Danke dafür und bis bald.
Wir kommen schon seit vielen Jahren , meine Tochter kennt euch seit den Weihnachtsmärchen ,inzwischen ist sie 18, aber sie liebt euer Theater nach wie vor.
LG. Ute und Carolin
Werner Völker aus Schubertstr. 2, 49393 Lohne, am 15. Juni 2019
Wieder mal ein toller Abend - herzlichen Dank!
Karten für das nächste Jahr sind bestellt!
Wir sehn uns!
Silke und Wilfried Bellmann aus Stuhr, am 12. Juni 2019
Liebes Schalter 04-Team!

Fußball ist eigentlich so gar nicht unser Ding. Aber so, wie Ihr es präsentiert und gelebt habt, das war super. Wir hatten mal wieder einen tollen Abend bei Euch. Danke!

Silke und Wilfried
Marlies und Jürgen Benck aus Hatten, am 08. Juni 2019
Hallo, liebes Team vom Weyher Theater,
wir haben am 02.06. mal wieder!!!! ein SUPER Stück gesehen.
viel gelacht es war herrlich ein wunderschöner Nachmittag!!
Anschließend bei Garbs bei einem tollen Essen den Nachmittag ausklingen lassen.
Für die nächsten Stücke sind die Karten schon bei uns zu Hause.
Mit herzlichen Grüßen
Marlies und Jürgen Benck
Anne Dierks aus Stuhr - Brinkum, am 06. Juni 2019
Mega toll der heutige Abend, es war mal wieder herrlich und entspannend, ein gelungenes Theaterstück. Wir müssen immer die Schauspieler bewundern und sind extrem dankbar, das dieses Theater mit diesen Menschen, die uns soviel Freude machen, in unserer Nähe ist.
Vielen Dank und bis zum nächsten Abo,
die drei Mädels
Die Lübkemann's aus 28717 Bremen-Lesum, am 30. Mai 2019
Wir müssen was nachholen....

Anfang April sahen wir "Unsere kleine Stadt".
Mann-O-Mann, welch' eine Darstellung.
Zum einen mit viel Schmunzelei im Bezug zum Alltag und zum anderen etwas Ernsthaftigkeit. Diese nachdenklichen Momente, die Szenen haben uns zum Nachdenken angeregt. Und ganz ehrlich - es floss etwas Nässe aus den Augen - war wohl "Augenschweiß" oder so. Das Stück an sich, die Schauspieler, das Bühnenbild - einfach klasse. Hier wurde mal wieder gezeigt, dass das Ensemble nicht nur für die Schenkelklopfer und Gute-Laune-Stücke zu haben ist, sondern sich mit Bravour auch in den Spuren der ganz leisen, feinfühligen und nachdenklichen Stücke bewegt.
Einfach toll.

Danach, letzte Woche Freitag ging es dann in die Fussball-Kreisliga nach Kirchweyhe. Wir durften den Schiffbruch der KSK-Betriebsmannschaft "Schalter 04" verfolgen. Und das, obwohl meine weitaus bessere Hälfte sogar nichts vom Fussball hält. Wie auch immer - wir haben gelacht, gestaunt über das wandelende Lexikon Wolle, uns gefreut über den späten Bewegungsdrang von Oscar (ohne Spitznamen) und dem eingewachsenen Optimismus von Raimund. Das Küken Mille war einfach auf hilflosen Posten und hat den Mittelstürmer an sich verkörpert, während Ecki einfach seine Rückzieher vom Fall-Rückzieher zelebrierte. Tja, und falls der Sportverein von der Elbe nicht wieder einen Coach hätte - ich wüsste da jemanden: Renate... die Granate.
Das Bühnenbild hatte wieder einmal ein besonderes Flair - ich meinte auch etwas Sporthallengeruch gerochen zu haben....

Und dann - der Dienstag dieser Woche - The One-and-Only: Mr. Jonny Cash.
Also dass Herr Kruppa singen kann, hörten wir ja schon, aber jetzt glauben wir das auch. Bei Frau Groot haben wir das einfach mal unterstellt und wurden nicht enttäuscht. Und Gott-sei-Dank hat das Theater in Weyhe seine eigenen Musiker. Die Kuhlmänner und Herr Haupt am Bass - einfach klasse.
Das war wirklich ein toller Abend - der hätte auch 4 Stunden lang sein können - es wäre nie langweilig.
Also Ihr von der "Cash-Group" - falls die Schauspielerei mal nicht so erfolgreich verlaufen sollte, dann geht's auf die Straße: Instrumente raus, Hut hinstellen und los geht's - dann kommt die Kohle auch wieder rein.

Gut - die Saison 2018/2019 ist vorbei. Schade.
Aber: das Abo für 2019/2020 ist schon bei uns zu Hause.
Seien Sie gefasst - wir kommen wieder.

Ihre Lübkemann's aus Bremen
Birgit und Friedhelm Wahlers aus Weyhe, am 29. Mai 2019
Gestern Abend die Vorstellung über die Lieder von Jonny Cash
war SUPER. Angefangen von den Interpreten über Musiker alles
sehr gut. Kommen immer gerne wieder.
Susanne Riemeier aus Weyhe, am 26. Mai 2019
Was war das gestern wieder für eine grandiose Vorstellung.
Es stimmte wieder alles von der ersten Sekunde an.
5 Schauspieler auf der Bühne die wieder voll in ihrem Element waren und das Publikum von der ersten Sekunde an fasziniert haben.
Die Stimmung war auf der Bühne und im Publikum einfach unbeschreiblich.
Jeder einzelne auf der Bühne hat sich wieder super mit seiner Rolle identifiziert.
Es war wieder ein unvergesslicher Abend.
Eine mehr als gelungene Aufführung.
Danke an das komplette Ensemble.
Wir freuen uns nach diesem Stück und wahnsinnig auf die nächste Saison.

Liebe Grüße
Susanne & Harry aus Weyhe
Martin Dristram aus Bremen, am 26. Mai 2019
Ein sehr schönes Stück. Gut gespielt und mit Botschaft, die man auch gut als Grundlage für Teambuildingmaßnahmen einbauen könnte. Wir würden super unterhalten und hatten eine Menge Spaß.
Francke Francksen aus Stuhr, am 23. Mai 2019
...und jetzt noch ein Bier auf Schalter 04 (;-)
Sabine & Francke Francksen aus Stuhr, am 23. Mai 2019
OmG,
wie bekommen Sie es immer wieder hin, das Publikum in der ersten Minute abzuholen, und bis zum Finale auch nicht wieder los zu lassen,...dafür wieder einmal unser allergrößter Respekt. Besser kann man gemeinsames Agieren, was einigen Menschen leider nicht mehr so wichtig ist, kaum beschreiben und rüberbringen. Die schauspielerischen Einzelleistungen, die zusammen wieder so ein herzerfrischendes Stück ergeben haben,....wir sind wieder einmal total begeistert. Wir schätzen es so sehr, Gast bei Ihnen zu sein, und doch immer irgendwie sofort auch dazu zu gehören. Als wenn man mit auf dem Platz oder sogar mit in der Kabine gewesen wäre. Auch staunen wir regelmäßig, wie sicher Sie ihre Texte parat haben.
Darüber hinaus macht es Ihr Ensemble immer so herrlich menschlich, wenn der Einzelne mal selbst sein Lachen nicht unterdrücken kann, und das Team so herrlich damit umgeht.
Wir hatten wieder einen ganz wunderbaren Abend in "unserem" Weyher Wohnzimmer.
Dafür sagen ganz lieben Dank, wünschen weiterhin solch einen Erfolg und freuen sich auf den nächsten Termin,
Sabine und Francke Francksen aus Stuhr
Rudolf Wendtorff aus Stuhr , am 21. Mai 2019
Endlich mal wieder ein Stück zum grenzenlosen Ablachen. Herrlich !!!
Enno Garms aus Gnarrenburg, am 20. Mai 2019
Immer wieder ein Vergnügen bei dem tollen Ensemble!
Heike Gartemann aus Bassum, am 20. Mai 2019
Ich war gestern im Theater und habe das witzige Fußballstück gesehen. Es war fast ausverkauft und am Ende gab es standing ovation. Es war einfach witzig und hat gute Laune gemacht das Stück zu sehen. Auch die Musik zwischendurch war schön. Anschliessend habe ich gleich einen Satz aus dem Stück umgesetzt und war beim Italiener ;-))) Vielen Dank an alle für das schöne Stück.
Regina und Bernd Finken aus Bremen, am 19. Mai 2019
AUF UNS!

Wenn dreihundert Menschen den Saal verlassen, sich gegenseitig anlächeln und völlig Fremden zurufen, dass das doch wieder mal ein wunderbarer Abend war, dann haben die Kämpfer oben auf der Bühne alles richtig gemacht! Unglaublich, was eine Gurkentruppe zustande bringen kann, wenn sie zusammen hält und wenn das Stück aus der bewährten Feder des kongenialen Autorenteams Pinkus/Kruppa kommt.

AUF UNS! So heißt das neue Stück im Weyher Theater, inszeniert von Kay Kruppa. Es geht um die wunderbarste Nebensache der Welt. Fußball! Nicht der ganz große internationale Wettbewerb, sondern im Kleinen. Firmenfußball in der Halle nach Feierabend. Wenn die Kollegen aus der Sparkasse in Kirchweyhe sich treffen und trainieren und in den Pausen über sich und die Welt reden. Wenn sie am Wochenende gegen die Konkurrenz anderer Firmen kicken und eigentlich immer verlieren. Darüber redet man eben in der Umkleidekabine. Auch über die großen und kleinen Probleme, die nichts mit Fußball zu tun haben.

Die Truppe vom Verein Schalter 04 besteht aus vier Herren und zwei Damen. Trainer und gleichzeitig Torwart ist Renate, gespielt von Beatrice Kaps-Zurmahr. In unnachahmlich trockener Art, versucht sie aus der kläglichen Gurkentruppe etwas zu formen, das man wenigstens wohlwollend als Mannschaft bezeichnen könnte. Sie reißt sich wirklich Arme und Beine aus und scheitert doch schon an ihrem Mann und Stürmer Ecki, hinreißend hilflos verkörpert von Marco Lincke, der schon Herzklabastern kriegt, wenn er auch nur an den Fallrückzieher denkt, den seine Frau und Trainerin von ihm fordert.

Da ist doch Marc Gelhart, in der Rolle des taffen Stürmers Wolle, aus ganz anderem Holz geschnitzt. Er ist ein Fußballspezialist und kennt alle Großen des Rasensports und alle legendären Spiele. Nur sein eigenes Spiel ist nicht ganz so filigran und seine Ehe ist auch nicht so das Wahre. Eines Tages ist seine Frau einfach weg und Wolle ist am Boden.

Einfach süß und liebenswert ist die zweite Stürmerin der Mannschaft: Mildred, genannt Mille, einfühlsam gespielt von Sarah Kluge. Sie hat die schwierige Rolle, eine Stotterin zu spielen. Doch meistert sie diese schwere Aufgabe mit Bravour. Eigentlich ist sie die Beste der Ballkünstler auf dem Rasen. Aber was soll man machen, wenn man einfach keine Bälle zugespielt bekommt? So gut sie auf dem Spielfeld auch ist, im zwischenmenschlichen Bereich läuft die Sache einfach nicht so. Und wir Zuschauer drücken ihr von Anfang die Daumen, dass da noch was drin ist! Denn sie ist doch sooooo lieb!

Mit dabei in der Sparkassenauswahl ist auch Filialleiter Raimund, menschlich und sympathisch dargestellt von Hermes Schmid. Raimund ist nicht mehr ganz so jung und knusprig und wird von daher eher sporadisch in den letzten Spielminuten eingewechselt. Sozusagen ein Pizarro des Firmenfußballs. Auch ist Fußball nicht wirklich sein Spezialgebiet und er ist heilfroh, in Wolle ein Fußballlexikon auf zwei Beinen zu haben. Aber sein unverbesserlicher Optimismus hält die ganze Mannschaft zusammen.

Schließlich ist da noch Oskar, genial gespielt von Thorsten Hamer. Er hat eine Rolle, die ihm auf den Leib geschrieben ist. Und als Verteidiger Oskar braucht er schon mal einen ordentlichen Leib, damit der Gegner nicht an ihm vorbei kommt. Als offensiver Verteidiger soll er aber auch nach vorne gehen. Wenn es nicht so schrecklich weit wäre bis zum anderen Ende des Spielfeldes. Aber es gibt das eine Versprechen der Trainerin, dass ihm ungeahnte Kräfte verleiht: pro Tor gibt es ein Bier! Aber noch viel mehr Kraft könnte ihm Mille geben, wenn es nicht so eine Sache mit den Frauen wäre. Warum ist es nur immer so schwierig, das richtige Wort zur rechten Zeit zu finden? Und wenn dann auch noch die Mitspieler mit Einschätzungen kommen, die einfach empörend sind, dann muss Oskar auch schon mal ein wenig böse werden…

Eine liebenswerte Gurkentruppe hat sich da zum Kicken zusammen gefunden. Und der Schweiß fließt in Strömen. Man erkennt sich als Zuschauer wieder in den Menschen dort oben und es gibt viel zu lachen. Richtig viel! Vom Anfang bis zum Schluss! Und man geht beschwingt und beseelt nach Hause. Das war ein schöner Abend! Dank Euch allen, ihr liebenswerten Ballzauberer!

AUF EUCH!

Klaus-Peter Horndasch aus Weyhe, am 17. Mai 2019
Auf Uns - Nein, auf Euch!
Womit Kay Kruppa und Frank Pinkus uns da immer wieder überraschen, ist enorm; diese Bandbreite an Themen..und immer mit Pointen, die auch dem hartgesottenen Pessimisten die Fröhlichkeit und das Lachen in die Augen treiben.
Wunderbar gespielt...wie immer von Thorsten Hamer, aber vor allem von Sarah Andrea Kluge, die ihr Stottern so glaubhaft spielt und die in ihrem Spiel so glaubhaft und überzeugend ist...großer Respekt.
Ich bin sicher, das Stück wird noch viele Zuschauer zu Freudentränen treiben...wie uns!
Susanne Rücker aus Bremen, am 17. Mai 2019
Ach Ihr Lieben, seit etlichen Jahren schenken uns mein Mann und Ich uns gegenseitig nichts anderes, als Karten für Eurer schönes Theater. Das Stück ist doch, mit Verlaub Herr Pinkus, wieder der Oberknaller. Ich wollte eh vor dem Urlaub noch einige Pfunde verlieren. Meine Lachmuskeln haben sich gestern Abend extrem zugezogen, so dass ich heute Muskelkater im Bauch verspüre. Unseren Respekt an alle, die an dem Stück beteiligt sind. Besonders konnte man auch in der Pause die Diskussionen im Foyer sehr gut mitbekommen, dass sich wirklich alle Leute fragen............ wie schafft man es in einem Stück, zu stottern, ohne es im echten Leben mit nach Hause zu nehmen. Wirklich ganz großen Respekt an Euch alle. Es war super. Sind bald wieder da.
Ruth Feldmann aus Stuhr, am 17. Mai 2019
Gestern Abend haben wir wieder ein Stück gesehen, dass unsere Lachmuskeln arg strapaziert hat. Es war aber auch ein Stück mit leisen Tönen, die wunderbar rübergebracht wurden.
Allen Schauspielern danken wir für diese fabelhafte Darstellung der einzelnen "Typen".
Ohne die Leistung der anderen Schauspieler schmälern zu wollen, war diese Rolle zu 100 % Thorsten Hamer auf den Leib geschrieben. Alle Achtung auch für die sprachliche Leistung von Sarah Andrea Kluge. Nicht zu vergessen die zwischendurch gespielte fetzige Musik, die wunderbar auf das Stück abgestimmt war. Danke für diesen unterhaltsamen Theaterabend.
Anja Knoche aus Lilienthal , am 17. Mai 2019
Vielen Dank mal wieder für einen tollen Abend in ihrem Haus. Auch wenn man sich nicht viel um Fußball kümmert, war es ein lustiges und unterhaltsames Stück mit tollen Darstellern! Eine äußert gelungene Vorpremiere. Ich wünsche dem Team weiterhin wunderbare Aufführungen und dem Publikum so viel Spaß, wie ich ihn hatte! Bis zum nächsten Mal!
Joachim Wicke aus Bremen, am 06. Mai 2019
Sehr geehrter Herr Pinkus, vielen Dank für die tolle Inszenierung. Es war eine mutige aber gelungene Darbietung. Ich hatte meinen Freund mit Ehefrau eingeladen zu der Darbietung und Sie waren wie wir sehr angetan von der Darbietung. Ich lobte bislang keinen/keine Darstellerin besonders. Ich muss leider mit meiner Regel brechen. Es haben alle eine tolle Vorstellung geleistet. Heute möchte ich aber damit brechen. Ich habe bei Sarah Kluge und Lisette Groot die Tränen laufen sehen. Ich war und das als Mann geneigt mich Ihnen anzuschließen. Für mich war das mehr als bezeichnend, das diese zwei (stellvertretend für das Ensemble)so das Stück gespielt und darin aufgegangen sind. Ich hätte meine Begeisterung und Bewunderung
fast durch den Zuruf:" Super Sarah und Lisette" ausgerufen. Es war toll und ich habe die Darbietung lange auf mich einwirken lassen. Vielen lieben Dank sehr geehrter Herr Pinkus. Ich freue mich schon auf die nächste Darbietung in Ihrem Hause. Joachim Wicke
Helga Rode aus 28844 Weyhe, am 06. Mai 2019
Ein wunderbares und berührendes Stück "Unsere kleine Stadt" und ein Nachmittag voller Emotionen und "Gänsehautmomenten". Wir waren total begeistert von der eindrucksvollen Leistung der Schauspieler und dem hervorragenden Spielführer Frank Pinkus. Einfach fantastisch! Für unseren Geschmack sollten Theaterstücke dieser Art hin und wieder im Programm sein. Vielen Dank.
Rolf & Gerlinde Krause aus Bremen, am 05. Mai 2019
Liebes Theaterteam, wir waren wieder einmal begeistert von ihrem Stück: “Unsere kleine Stadt“. Der Spielleiter hat uns mitgenommen in eine andere Welt, die uns verzaubert, aber auch zum Nachdenken angeregt hat. Ein Stück mit leisen, berührenden Tönen, besonders im dritten Akt. Vielen Dank!
Ursula von Maurich aus Stuhr, am 05. Mai 2019
Vielen, vielen Dank an alle Mitwirkenden für dieses schöne berührende Stück.
Unsere kleine Stadt war wieder einmal ein Meisterstück. Es hat uns sehr nachdenklich gemacht. Das Leben gibt uns so vieles, wir müssen nur genauer hinsehen. Und es ist nicht nur jagen nach mehr, manchmal sollte man einfach nur dankbarer sein für kleine Dinge.


Danke für dieses schöne Stück.

Ursula von Maurich

Eintrag schreiben